König Rainer Grünebaum regiert Küntrop

Rainer Grünebaum ist Küntrops neuer Schützenkönig

KÜNTROP ▪ Rainer Grünebaum ist Küntrops neuer Schützenkönig. Mit dem 112. Schuss sicherte er sich sowohl das einjährige Amt als auch Königin Karina Fittkau. Feierlich begingen die Küntroper alle drei Tage ihres Schützenfestes, das laut Vorsitzendem Ralf Tönnesmann für „Freude, Freundschaft und Spaß steht“.

Den Auftakt bildete der Kommersabend am Freitag. Hier hatte Kreisoberst Dietrich-Wilhelm Dönneweg vom Kreisschützenbund Arnsberg eine besondere, „nicht alltägliche“ Überraschung für Tönnesmann parat: Für seine geleistete Vorstandsarbeit und weil er „ein Schützenbruder durch und durch“ sei, bekam er den Orden für Hevorragende Verdienste verliehen. Dieses Ehrenzeichen ist der höchste Orden des Sauerländer Schützenbund. Dönneweg hob aber auch hervor: „Aufhören darf, kann oder soll man nicht, wenn man noch Zukunftsvisionen hat!“.

Tönnesmann würde nach eigener Angabe am liebsten das ganze Jahr Schützenfest feiern: „Küntrop ist eine Hacke voll verrückt“, sagte er unter anderem in Bezug auf die Schmückstellen stolz.

Höhepunkt des Abends war der Große Zapfenstreich, den das Tambourcorps Küntrop gemeinsam mit dem Feuerwehr-Musikzug Langenholthausen interpretierte. Nach den feierlichen Regularien spielte der 30-köpfige Musikzug ausgewählte Stücke zum Tanzen und Fröhlich-Sein auf. Die weitere musikalische Untermalung übernahm die Beckumer Band Schlussakkord, die an beiden Abenden beim „Festball“ Feierlaune verbreitete.

Bildergalerie zum Schützenfest:

Rainer Grünebaum regiert Küntrop

Der Schützenfest-Samstag stand ganz im Zeichen des Festzuges, der zusätzlich vom Spielmannszug Dahle begleitet wurde: In einem langen, lilafarbenen Kleid mit schwarzem Muster zeigte sich Meike Zeller mit König Dominik Schmöle rund eine Stunde lang den Zaungästen. Für „das neue Sonntagsgefühl“ verzichtet der Schützenverein von nun an jedoch auf das übereilte Festlegen eines Hofstaats, das stressige Besorgen eines Festkleides und dem damit zusammenhängenden Festzug durch das Dorf am Sonntag – das alles kommt auf Rainer Grünebaum und Karina Fittkau erst in 2013 zu, ebenso wie Kindertanz und Königstanz.

Beim Königsschießen gestern konnte sich Klaus Stein mit dem 6. Schuss die Krone sichern; Alexander Knoblauch das Zepter mit dem 53. Schuss sowie Reimbert Sandt den Apfel mit dem 11. Schuss.

So verlief das Schützenfest ganz im Sinne der Schützen: „Daumen hoch“, zog Sandt eine Bilanz; „das Schützenfest ist gut gelaufen!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare