Kögel-Skulptur: Neuer Look, neuer Standort

+
Annette Kögel restauriert ihren Schröder-Schmallenkamp mit künstlerischer Akribie.

Neuenrade - Schröder-Schmallenkamp hat gelitten: Demolierte Nase, bröseliges Kinn, die eine oder andere weitere Macke – und nicht immer ist alles der Sauerländer Witterung zuzuschreiben.

 So wurde er einmal angefahren und andere böse Dinge hat er auch erlebt. Annette Kögel, Schöpferin der Betonskulptur Schröder-Schmallenkamp, hatte so in den vergangenen Wochen gut zu tun mit dem Herrn, der an seinem bisherigen Standort (die Bank am Neuenrader Bahnhof) ein eher zurückhaltendes Dasein fristete.

Dort stand er nicht ganz so im Fokus wie beispielsweise Oma Herta, das Geschöpf von Irmhild Hartstein, das an der Zweiten Straße auf den Bus wartet. Schröder-Schmallenkamp jedenfalls musste dringend zur Kur und wurde in der Werkstatt neben der Kiku untergebracht.

 Hier hatte Künstlerin Annette Kögel reichlich zu tun, um die Figur mit Reparaturbeton aufzuarbeiten und farblich auch einen anderen Look zu verpassen. Denn Schröder Schmallenkamp soll einen neuen Standplatz bekommen. Künftig soll er auch den Platz der Generationen bereichern. Und das bisherige Farbspektrum grau-braun passe da nicht unbedingt hin. Auch gab es durch die Reparaturarbeiten viele Flecken, so dass der neue farbige Anstrich auch das übertünchen würde. Und Schröder-Schmallenkamp wirkt peppiger.

Schröder-Schmallenkamp im neuen Outfit

Die Herrichtung von Schröder-Schmallenkamp ist nicht „mal eben“ zu bewerkstelligen, sondern ein zeitaufwendiges Unterfangen. Künstlerin Kögel musste dafür etliche Stunden investieren. Dabei war die Kreation der Figur schon nicht einfach. Die Seele der Figur besteht aus einem entsprechend geformten Drahtgestell. Betonkünstler Sven Backstein hatte damals beratend und tatkräftig Annette Kögel und Irmhild Hartstein zur Seite gestanden. Die künstlerische Umsetzung und gestalterische Arbeit für ihre Figuren haben die beiden Künstlerinnen natürlich selbst übernommen.

Ein bisschen heikel wird sicher der Transport zum neuen Standort (die exakte Position steht noch nicht fest), denn zur Figur gehört auch die Bank und Schröder-Schmallenkamp bringt natürlich einiges an Gewicht auf die Waage.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare