Klinke und Drangmeister legen alle Ämter nieder

NEUENRADE ▪ Alexander Klinke, Fraktionsvorsitzender der CDU im Stadtrat Neuenrade, hat mit Wirkung zum 1. Januar sein Mandat als Ratsherr niedergelegt. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Drangmeister gab gerade eben bekannt, ihre Ämter aufzugeben.

Klinke will sich komplett aus der Politik verabschieden. Mit der Fraktion sei dies schon vor der Kommunalwahl vor drei Jahren abgesprochen worden, sagte der Unternehmer vor wenigen Minuten während eines Pressegespräches. Der Noch-54-Jährige ist seit 1989 im Rat und hat die Geschicke der Stadt mit der CDU-Mehrheit wesentlich mitgeprägt.

Auch die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Drangmeister erklärte, sich aus der Politik zurückziehen zu wollen. Die 67-Jährige ist seit 1984 im Rat, seit 1999 ist sie stellvertretende Bürgermeisterin.

Beide betonten, dass dies für die Union keine Überraschung sei. Ihre Absicht, sich Mitte der Legislaturperiode verabschieden zu wollen, sei den Christdemokraten schon lange bekannt. Diese Entscheidung sei aber jahrelang geheim gehalten worden. Auf der gestrigen Fraktionssitzung seien dann die endgültigen Entscheidungen getroffen worden.

Nachfolger für Klinke im Rat soll Marc Hantelmann (37) als Nachrücker über die Reserveliste werden. Hantelmann muss in der erster Ratssitzung 2012 erst noch als Ratsmitglied vereidigt werden. Danach soll er auch von der CDU-Fraktion zum Vorsitzenden gewählt werden. Toni Wiesemann (53) ist schon im Rat, er soll stellvertretender Bürgermeister werden.

von David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare