Klinke und Drangmeister legen Ämter nieder

Sie repräsentieren die Vergangenheit und Zukunft der CDU-Fraktion: Torsten Schneider, Alexander Klinke, Mark Hantelmann, Antonius Wiesemann und Renate Drangmeister.

NEUENRADE ▪ Für einen kommunalpolitischen Paukenschlag sorgte gestern Vormittag die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Neuenrade. Fraktionsvorsitzender Alexander Klinke und die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Drangmeister gaben bekannt, ihre Ratsmandate und damit ihre politischen Ämter zum Jahresende abzugeben.

Die möglichen Nachfolger für die Ämter stehen schon länger parat. In einer Fraktionssitzung am Donnerstagabend nominierten die CDU-Ratsmitglieder den zweiten Vorsitzenden ihres Ortsvereins, Mark Hantelmann, für das Amt des Fraktionsvorsitzenden. Antonius Wiesemann soll neuer stellvertretender Bürgermeister werden.

„Schon vor der letzten Kommunalwahl wollten wir beide nicht mehr kandidieren, doch damals haben wir uns noch einmal überreden lassen“, erklärte Alexander Klinke auf einer Pressekonferenz gestern in seinem Firmenbüro an der Bahnhofstraße. Zu dieser Zeit sei dann die Entscheidung gereift, einen Generationswechsel in der CDU-Fraktion zu vollziehen. Dieser sollte nach der Hälfte der Legislaturperiode stattfinden und „jetzt ist es soweit“, erklärte Klinke lapidar.

Renate Drangmeister und Alexander Klinke geben ähnliche Gründe an für ihre Entscheidung, aus der Kommunalpolitik auszuscheiden. Beide wollen mehr Freizeit, wenn auch aus unterschiedlichen Motivationen. „So ein bisschen kann man das nicht machen“, sagte Klinke dazu, dass er in Firma und Familie stärker gefordert werde. „Wenn man die Dinge nicht mehr verbinden kann, ist ein Wechsel ganz gut“, so der Fraktionsvorsitzende. Renate Drangmeister will ebenfalls mehr Zeit für ihre Familie haben und sie führte zudem auch die eigene Gesundheit als Grund für ihr Ausscheiden an.

Mit den beiden Kommunalpolitikern gehen der Neuenrader CDU zwei Urgesteine verloren. Drangmeister sitzt seit 1984 im Stadtrat. Vor ihrer Wahl wurde sie unter anderem gefragt: „Ist ihr Mann denn damit einverstanden?“ Darauf blickt die 67-Jährige heute lächelnd zurück. Positiv würden ihr vor allem die Begegnungen mit den Neuenrader Bürgern in ihrer Funktion als stellvertretende Bürgermeisterin in Erinnerung bleiben. „Jetzt bin ich aber auch froh, das es soweit ist“, so Drangmeister zu ihrem Abschied aus der Kommunalpolitik.

Auch Alexander Klinke kann schon auf zwei Jahrzehnte mit Ratsmandat zurückschauen. Seit 1989 ist der Unternehmer in der CDU-Fraktion. „In dieser Zeit“, betont Klinke, „ist Neuenrade attraktiver geworden und gewachsen.“ Als einen der wichtigsten Punkte in seiner Amtszeit als Fraktionsvorsitzender sieht er die Arbeitsplatzentwicklung in der Hönnestadt. „Da haben wir einen Zuwachs von mehr als 50 Prozent“, betonte Klinke Neuenrades Positition als Industriestadt.

Der Neuenrader CDU-Vorsitzende Torsten Schneider lobte das Wirken von Drangmeister und Klinke. „Sie waren für uns prägend und immer präsent.“ Daher sei er auch dankbar für die halbe Legislaturperiode, die die beiden noch zur Verfügung gestanden hätten, auch um die Nachfolge sattelfest zu machen. Hier sollen jetzt der Kreistagsabgeordnete und zweite Vorsitzende der Ortsunion, Mark Hantelmann, und Antonius Wiesemann Verantwortung übernehmen.

Der 37-jährige Neuenrader Rechtsantwalt Mark Hantelmann soll über die Reserveliste der CDU in den Rat der Stadt nachrücken. Er kann ebenso wie Dennis Uhlig als zweiter Nachrücker für Renate Drangmeister in der ersten Ratssitzung im kommenden Jahr als Ratsmitglied vereidigt werden. Antonius Wiesemann soll in der gleichen Sitzung zum neuen stellvertretenden Bürgermeister gewählt werden. Für seine Kandidatur hatte sich seine Vorgängerin stark gemacht.

„Von der Altersstruktur her sind wir sehr breit aufgestellt“, erklärte Hantelmann und betonte , dass die Fraktion zwar sehr viele Persönlichkeiten und ebenso viele Meinungen habe, „aber am Ende zählt immer Neuenrade“. - David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare