Bus für Klassenfahrt vom Tüv stillgelegt

Die Polizei schickte den Bus zum Tüv. Der legte das Fahrzeug sofort still.

NEUENRADE ▪ Am Montag verhinderten die Eltern und Lehrer der 8. Klasse der Gertrudenschule, dass ihre Kinder mit einem fahruntüchtigen Bus aus Niedersachsen nach Stade auf Klassenfahrt fuhren. Mit Recht: Der Bus wurde aus dem Verkehr gezogen.

Das Fahrzeug hatte einen unguten Eindruck hinterlassen, der letzte Monat Tüv war angebrochen. Die Eltern monierten den Zustand. Schulleiter Stracke entschied sich die Polizei zu informieren. Auch hatte er einen Riss in der Frontscheibe festgestellt. Letztlich wurde der Bus beim Tüv Iserlohn unter die Lupe genommen und sofort stillgelegt. Wie Polizeisprecher Boronowski sagte, seien eben gravierende Mängel festgestellt worden. Gegen Halter und Fahrer sei Anzeige erstattet worden. Auch war die nötige Sicherheitsüberprüfung abgelaufen.

Für die Schüler ging die Angelegenheit gut aus. Sie konnten am Montagmittag die Klassenfahrt antreten. Diesmal mit einem sicheren Bus eines Altenaffelner Unternehmens. Gertrudenschulleiter Stracke: „Die Kinder sind inzwischen gut und sicher angekommen“.

Wie sich herausstellte, gehörte der Bus zu einem 'Subsubunternehmen'. Die ursprüngliche Firma hatte den Auftrag weitergereicht und dieses Subunternehmen hatte wiederum den Auftrag weiter gegeben, erläuterte Schulleiter Stracke. ▪ Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare