Kinderwagen und Kleidung für Verein Flaschenkinder

+
Iris Lemke, Werner Pannewig („Eddy hilft“), Christian Kruse, Hans Stumm (beide vom Verein Flaschenkinder) und Kiku-Leiterin Irmhild Hartstein (v.l.). ▪

NEUENRADE ▪ Babykleidung, Laufställe, Kinderwagen – unzählige volle Säcke liegen in der Garage der Kiku-Kunstwerkstatt.

Die Spendenbereitschaft der Neuenrader war enorm: Nachdem unsere Zeitung am Mittwoch, 3. November, von den Problemen des Vereins Flaschenkinder berichtete, erhielt die Kiku unzählige Spenden.

„Wir wollen damit Kindern in Not helfen“, verdeutlicht Werner Pannewig die Absicht der Aktion. Der Vorsitzende des Vereins Eddy hilft hat beim Drachenfest den Vorsitzenden des Vereins Flaschenkinder, Hans Stumm, kennen gelernt. Im Gespräch sei die Idee entstanden, gemeinsam zu einer Spendenaktion aufzurufen. Nach der ersten erfolgreichen Sammlung fehlten allerdings noch Babysachen. Daher rief Werner Pannewig nochmals auf, Kleidung und andere Dinge wie Kinderwagen für die Kleinsten zu spenden. Denn: „Das wäre eine riesige Hilfe.“ Daher appelliert er, die Schränke nach ausgedienten Dingen zu durchstöbern und abzugeben.

Spende: „Solidarität

unter Müttern“

Gemeinsam mit Irmhild Hartstein (Leiter der Kiku-Kunstwerkstatt) hatte Pannewig auch dieses Mal die Sammlung geplant und durchgeführt. Doch mit einem solchen Ergebnis hatten sie nicht gerechnet. „Echt unglaublich, dass wir so viele Dinge bekommen haben“, unterstrich Hartstein.

Insgesamt kamen zehn Kinderwagen zusammen. „Das ist Solidarität unter Müttern“, meinte Werner Pannewig.

Übrigens: Hilfe gab's auch von der Stadt Neuenrade. Sie stelle einen Transporter und Fahrer zur Verfügung, um die Spenden nach Iserlohn zu bringen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare