Kulturnachmittag im Kaisergarten

Der talentierte Sanges-Kater

+
Der gestiefelte Kater war eigentlich eine durch und durch weibliche Katze, aber das tat der überzeugenden Leistung der Musical-Darsteller keinen Abbruch.

Neuenrade - Dutzende Kinder toben durch den Saal des Kaisergarten. Sie spielen Fangen. Ihre Eltern und Großeltern sitzen derweil auf den Stühlen und unterhalten sich. Als die Saalbeleuchtung allerdings gedimmt wird, nehmen auch die Kleinen Platz. Gemeinsam mit den Erwachsenen verfolgen sie gebannt die Aufführung des Stückes „Der gestiefelte Kater – neu vertont“: neue Musical-Inszenierung des altbekannten Märchens.

Der jüngste Müllersohn erbt nichts als den Mühlenkater. Der taugt seiner Ansicht nach nur, daraus ein paar Handschuhe zu machen. Der Vierbeiner indes kann sprechen und zieht mit geschickten Worten und simplen Betrügereien immer wieder den Kopf aus der Schlinge. Und am Ende zeigt er wahrlich Gesangs- und Show-Talent. Das war hochamüsant und äußerst kurzweilig – und zwar für Groß und Klein.

Die Inszenierung vom Media Management March in Zusammenarbeit mit dem Karma Limited Theater war mitreißend. Mit Funk- und Soulmusik kam die Show in der Tat „neu vertont“ daher. Das klang ganz nach Aretha Franklin, oder fast so wie Michael Jackson.

Der Kater gründete also die Band „Mike & the Mycats“, wurde Popstar und sammelte goldene Schallplatten. Und die Neuenrader Zuschauer klatschten begeistert mit. Nur mehr Zuschauer hätte diese engagierte Darbietung verdient gehabt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare