Ruhestand

Affelner Kita-Leiterin nach 41 Jahren verabschiedet

+
Glückwünsche an Elisabeth Voß überbrachte auch Gerd Schumacher, Kämmerer der Stadt Neuenrade.

Affeln - Die Kindertagesstätte in Neuenrade-Affeln hat sich von ihrer langjährigen Leiterin Elisabeth Voß verabschiedet. Nach 41 Jahren in der Einrichtung geht sie in Ruhestand.

„Jetzt ist es soweit, ich ziehe aus!“, mit diesen Worten begann die Leiterin der Affelner Kindertagesstätte Elisabeth Voß ihre Abschiedsrede in der vergangenen Woche.

„Ich ziehe nun in den Ruhestand und, wer weiß, vielleicht wird es auch ein Unruhestand, denn auch Ausruhen muss man erst erlernen und das fällt mir sehr schwer“, sagte sie mit einem Lächeln. Vor 41 Jahren hatte Elisabeth Voß die Einrichtung auf der Freiheit in Affeln mit eingerichtet und am 2. September 1976 auch eröffnet.

„Die Interessen meines Teams, der Eltern und vor allem auch der Kinder waren mir stets wichtig und haben mich auch geprägt“, betonte sie. Mit der Unterstützung aller Seiten konnte sie einen Wohlfühlort schaffen mit einem tollen Außengelände.

Ein großer Dank ging auch an die Familie und das Team, welche Elisabeth Voß in ihrer Zeit an der Kita stets den Rücken gestärkt hätten.

Der Kämmerer blickte auf ihren Werdegang

Einen Rückblick auf die beruflichen Leistungen und den Werdegang lieferte Gerd Schumacher, Kämmerer der Stadt Neuenrade. „Wer ganze vier Jahrzehnte mit einer Einrichtung gearbeitet hat, der ist mit der Geschichte und der gesamten Entwicklung verbunden und somit ein wichtiger Teil von ihr“.

Anfangs wurden zwei Gruppen im Kindergarten geleitet und aufgrund hoher Nachfrage wurde im Jahr 1997 auch eine dritte Gruppe eröffnet, wofür die Einrichtung sogar aufgestockt wurde.

Schumacher betonte: „Sie hat stets versucht, das Beste für alle Parteien herauszuholen und für alle eine gute Lösung zu finden. Damit ist sie zu einer festen Institution geworden. Doch nun gibt sie den Staffelstab weiter und wir von der Stadt Neuenrade wünschen ihr, dass sie den Abstand gut meistern kann.“

Zum Abschied gab es Geschenke

Mehrere Generationen habe Voß betreut und sie habe immer einen vertrauensvollen Zugang zu Kindern gehabt. Die Leitung gibt sie nun an ihre Nachfolgerin Kim Schwabauer ab, die seit elf Jahren in der Einrichtung in Affeln arbeitet und somit eine feste Bezugsperson für die Kinder geworden ist.

Viele Danksagungen und Geschenke zum wohlverdienten Ruhestand wurden Elisabeth Voß überbracht. Auch das Team hatte sich etwas ausgedacht: Gutscheine für die freie Zeit, damit keine Langeweile aufkommt und ein Fotobuch mit vielen Erinnerungen der vergangenen Jahre.

Mit den Worten „Ich bin ja nicht aus der Welt und komme immer mal wieder auf einen Besuch im Kindergarten vorbei“, verabschiedete sie sich offiziell und trat ihren (Un-)Ruhestand an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare