Gütesiegel für die Kitas

Heike Richter Oltmanns und Angelika Schweitzer mit den Urkunden. - Foto: von der Beck

Neuenrade -   Das Familienzentrum im Verbund hat es nun Schwarz auf Weiß. Die Kindertageseinrichtungen Sausebraus und Wirbelwind sind seit dem 31. Juli zertifiziert. Gestern präsentierten die Leiterinnen der Einrichtung, Angelika Schweitzer (Wirbelwind) und Sausebraus (Heike Richter-Oltmanns) mit Stolz die Urkunden im kleinen Saal des Rathauses. Familienzentrum NRW heißt das Gütesiegel.

Vor gut einem Jahr hatte man sich auf den Weg gemacht, um die beiden Einrichtungen zu dem zu machen, was sie heute darstellen. Nun hat die Stadt wohl ein Familienzentrum, das den Namen verdient und Anlaufstelle für Familien ist, Beratung bietet, ein optimales Netzwerk, um so gut wie allen Problemen, die einer Familie auftreten können behilflich zu sein.

Das fängt bei Betreuungsschwierigkeiten an geht über Erziehungshilfe bis hin zu Unterstützung bei Scheidungen. Dazu gibt es jede Menge Vortragsveranstaltungen bei denen sich Eltern weiterbilden können.

Die Liste der Angebote ist daher lang: zwei Krabbelgruppen, eine Baby-fit-Gruppe, diverse Elternbildungskurse, individuelle Beratungen, Offene Elterncafés, der Einsatz von zwei Kinderschutzfachkräften, Vater-Kind-Aktionen, Kurse für Kinder und noch mehr. Der Flyer, den das Familienzentrum gemeinsam mit dem Neuenrader Vorreiter in Sachen Familienzentrum, der ev. Kindertageseinrichtung Hummelnest, herausgibt, ist eine wahre Fundgrube.

Wie hervorragend die beiden Einrichtungen Wirbelwind (Schütteloher Weg) und Sausebraus (Uhlandstraße) nun sind, das können die Besucher am Sonntag im Rahmen des Tags der offen Tür (11 bis 16 Uhr) herausfinden.

Die beiden Leiterinnen der Einrichtung hatten übrigens in Danny Baxton, Leiterin der evangelischen Einrichtung, eine gute Hilfe. Baxton gab den beiden etliche Tipps mit auf den Weg. Gestern bedankten sich Angelika Schweitzer und Heike Richter-Oltmanns daher mit Geschenken bei Danny Baxton, die sich ihrerseits wieder revanchierte. Auch für die Städtische Kämmerei, welche das Familienzentrum unterstützt hatte, gab es eine Aufmerksamkeit. Das Familienzentrum im Verbund ist höchst beliebt, ist voll belegt und hat schon Anfragen von Eltern, deren Kinder noch gar nicht geboren sind. Bleibt noch eins zu erwähnen: Dass Neuenrade ein gute Geburtenrate aufzuweisen hat („schon Ende August 65 Kinder“) das freut Bürgermeister Klaus Peter Sasse. Und noch mehr freut ihn, dass die Stadt den Neuenrader Familien mit den städtischen Kindertageseinrichtungen ein so gutes Angebot machen kann.

- Von Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare