Marcel Levermann regiert mit Alina Klüppel in Blintrop

Der zehnjährige Marcel Levermann wählte sich Alina Klüppel (neuen) zur Königin und ließ sich feiern. -  Foto: Jentzsch

Blintrop - Wer würde den finalen Treffer landen und Kinder-Schützenkönig in Blintrop werden? Eine spannende Frage, die der zehnjährige Marcel Levermann am Donnerstagvormittag mit dem 183. Wurf beantwortete. Zur Königin wählte sich der frischgebackene Regent die neunjährige Alina Klüppel.

Natürlich hätte das Wetter besser sein können, trotzdem zogen die Borke(n)käfer, die das Blintroper Kinderschützenfest im Schatten der alten Schule zum zweiten Mal ausrichteten, ein positives Fazit. Bereit der Auftakt am Mittwochabend war ein voller Erfolg. Bis weit nach Mitternacht trotzten die Party-Gäste bei bester Stimmung der nasskalten Witterung. Motiviert durch das eine oder andere Gläschen Gerstensaft gab das Publikum reichlich Tipps für das bevorstehende Königswerfen am nächsten Morgen ab. 172 Tipps, mit dem wievielten Wurf der Vogel stürzen würde, landeten auf der Liste. Die Auflösung folgte am Donnerstagvormittag. 183 Würfe, deutlich weniger als vor einem Jahr, benötigten die „Schützen“ – ein Spektakel mit hohem Unterhaltungswert. Barbara Tusch lag mit ihrer Schätzung (188) am dichtesten am Endergebnis und bekam als Preis einen Frühstückskorb überreicht.

Kaum hatte sich das Blintroper Regentenpaar hochleben lassen, da kosteten die Kinder das reichhaltige Angebot aus. Zwar mussten die Borke(n)käfer ihre Entertainment-Programm aufgrund des Regens geingfügig „eindampfen“, dem Spaß am bunten Treiben tat das aber keinen Abbruch.

Auch im beschaulichen Blintrop warf die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft ihre Schatten voraus. Vier Disziplinen hatten sich die Organisatoren für ihren beliebten Sport-Wettbewerb ausgesucht. Neben dem Zielschießen mit einem Laser-Gewehr galt es unter anderem, sich im schwarz-rot-goldenen Dress geschickt und ohne das „Ei“ vom Löffel zu verlieren durch einen Parcour zu bewegen oder seine Schussgenauigkeit zu beweisen. - Von Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare