Kinderkarneval im Affelner Landmaschinenheim

+
Mit bunten Kostümen feierten die Kinder im Landmaschinenheim.

Affeln - Seit vielen Jahren gibt es in Affeln einen Kinderkarneval, bei dem sich die Kinder wie in einem Schlaraffenland fühlen.

 Mehrere Privatpersonen haben sich zusammengetan, um diese Party für die Kinder zu organisieren. Nur durch Spenden und andere Unterstützung ist es möglich, den Kindern kostenlos Getränke, Pommes und Süßigkeiten zur Verfügung zu stellen.

Die Volksbank in Affeln spendete die Berliner, Thomas Hufnagel beteiligte sich an den Kosten für die Hüpfburg und der Förderverein der Grundschule steuerte einen Teil der vielen Süßigkeiten bei. Mit Hilfe des Vorstandes vom MGV Liederkranz, Heico Schäfer von der Fußballabteilung und den Trainerinnen der Tanzgarden konnte auch die Bewirtung für die kleinen Karnevalisten gestemmt werden.

Kinderkarneval in Affeln

Ein tolles Rahmenprogramm für die vielen Gäste jeden Alters hatte Michael Schnelle, der Organisator, auf die Beine gestellt. Die drei Tanzgarden der Grundschule präsentierten ihre gut einstudierten Showtänze und bekamen jede Menge Applaus. Eine Polonäse zog selbstverständlich durch das zünftige Veranstaltungsheim des Landmaschinenvereins. Die Kinder erfreuten sich neben den ganzen Leckereien auch an der Hüpfburg und nahmen an der Kostümprämierung teil. Viele verschiedene und ausgefallene Kostüme konnten bestaunt werden.

Dazu gehörten Clowns, Trouper, Ritter, Piraten, Prinzessinnen und Meerjungfrauen. Die besten Kostüme trugen demnach Markus Hartmann, er kam als Trekker, Lenja Klüppel als Minni Maus und Leonie Sorof als Punk. Die drei bekamen einen kleinen Preis. Der Kinderchor sang das „rote Pferd“ und zum Abschluss gab es noch einen Hulahoop-Wettbewerb. Die Ausdauer einiger Kinder war enorm und bewundernswert doch letztendlich entschied Pauline Schwartpaul den Wettbewerb für sich. Es war ein gelungener Nachmittag an dem sich Groß und Klein erfreuten und die Organisatoren waren wieder einmal sehr zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare