Kinder dürfen nun länger ins Freibad

Im Sitzungssaal des Rathauses befürwortendie Ausschussmitglieder die Abschaffung einer abstrusen Regel.

NEUENRADE ▪ Es gab eine etwas antiquierte Regelung für das Freibad, die nun dank einer Initiative der SPD-Fraktion, geändert wurde.

Im Schulausschuss wurde einstimmig eine Beschlussempfehlung für den Rat verfasst. Demnach dürfen Kinder unter 14 Jahren nun über 18 Uhr hinaus im Freibad bleiben. Bislang mussten sie das Bad um 18 Uhr verlassen.

Ulrike Wolfinger von der SPD erläuterte die Hintergründe. Demnach besuchten viele Kinder die Ganztagsschule oder hätten lange Unterricht. Die könnten das Freibad erst am späten Nachmittag besuchen. Der Aufenthalt wäre dann zu kurz, zudem führe es dazu, dass einige Eltern nicht mehr bereit seien, eine Jahreskarte für ihre Kinder zu kaufen, die somit kaum noch ins Freibad gelangen würden.

Über den SPD-Antrag im Vorfeld informiert, hatte die Verwaltung in Person von Kämmerer Gerhard Schumacher bereits mit dem Schwimmmeister gesprochen, der eine neue Regelung gleich mit Beginn der neuen Saison befürwortete. Schumacher erläuterte den Sinn der Altregelung: „Früher einmal war die Regelung eingeführt worden, damit die Erwachsenen nach der Arbeit in Ruhe Bahnen schwimmen konnten“. ▪ vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare