TuS Neuenrade: 56 Kinder turnen mit dem Jolinchen

+
Das Jolinchen schaute am Samstag natürlich in der Turnhalle vorbei.

Neuenrade - Springen, Balancieren, Rollen, Werfen – die 56 Kinder, die am Samstag beim Jolinchen der Turnabteilung des TuS Neuenrade teilnahmen, mussten ihr Können in vielen sportlichen Bereichen unter Beweis stellen. Und sie waren mit Feuereifer bei der Sache, sammelten auf ihrer Jolinchen-Karte fleißig Stempel, die am Ende mit einer Urkunde belohnt wurden.

Werbung hat die Veranstaltung nicht nötig, die Anmeldungen sprengten am Samstag bereits die Grenze, die die Abteilung bei 50 Kindern ziehen wollte. „Aber absagen wollen wir natürlich auch keinem Kind, das im TuS aktiv ist“, erklärte Abteilungsgeschäftsführerin Kerstin Braselmann. Die 56 Kinder, im Alter zwischen drei und sechs Jahren, sind bereits in den TuS-Gruppen „Spiel, Sport, Spaß“ oder beim Eltern-Kind-Turnen aktiv.

Das Jolinchen gilt als Vorstufe zum Sportabzeichen und soll Kinder spielerisch an den Sport heranführen. Dass giftgrüne Jolinchen, Namensgeber der beliebten Aktion, ließ es sich natürlich nicht nehmen, sich vom bunten Treiben in der kleinen Turnhalle oberhalb des Hallenbades einen persönlichen Eindruck zu verschaffen.

Kaum hatte das grüne Maskottchen die Halle betreten, machte sich die magnetische Wirkung des Sympathieträgers bemerkbar und zog die Kinder in Scharen an. Es wurde gestreichelt, in den Arm genommen, manche Kinder boten dem Riesen mit dem langen Echsenschwanz sogar etwas von ihrer Verpflegung an. Schlagartig hatten die Stationen an Attraktivität verloren, das Jolinchen hat bei den Kleinsten einen Star-Status.

Einmal im Jahr bietet die Turnabteilung die Veranstaltung an, am Samstag zum dritten Mal. Am Samstag waren ein Dutzend Helfer im Einsatz, die dafür sorgten, dass alles reibungslos lief. Im Herbst richtet der SV Affeln das Event aus. - maj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.