Kunst mit dem Werkstoff Glas

+
Glas ist ein vielfältiger Werkstoff. Die Kinder schufen kleine Kunstwerke ▪

NEUENRADE ▪ Die Glaskünstlerin Brigitta Weidlinger-Kaiser leitete am Wochenende ein besonderes Seminar in der Kiku-Kunstwerkstatt. Die jungen und die erwachsenen Teilnehmer konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen und schufen jede Menge Kunstwerke.

Unter professioneller Anleitung der Glaskünstlerin hatten die Teilnehmer zunächst die Qual der Wahl. Es ging nicht nur darum, sich für ein Objekt zu entscheiden, das am Ende des Workshops mit nach Hause genommen werden konnte. Die Teilnehmer konnten wählen, ob sie lieber ein Schmuckstück aus Glas, ein Fensterbild oder auch ein Windlicht kreieren wollten.

Zuerst ging es aber darum, sich unter der Vielfalt der zur Verfügung stehenden Glasstücke für Farbe und Form zu entscheiden. War dies erstmal geschafft, erfuhren die Teilnehmer, dass sehr viele Arbeitsschritte notwendig sind, um ein Glasobjekt zu fertigen.

So hieß es unter anderem: Schneiden, Schleifen, Einfassen, Löten und Waschen. Gerade wegen der vielen notwendigen Arbeitsschritte war es erstaunlich, welche Objekte insbesondere auch die Kinder in der ihnen im Rahmen des Workshops zur Verfügung stehenden Zeit fertigten. Zum Abschluss stellten sie ihre Arbeiten in der „Bewunderungsrunde“ vor. Hierzu stellten sich die Kinder mit der Glaskünstlerin in einen Kreis und präsentierten ihre Werke. Darunter unter anderem: Kettenanhänger, Ohrringe, Mobiles, Fensterbilder und Ringe. Die Vorstellung der Arbeit eines jeden Kindes wurde von den anderen jeweils mit Applaus bedacht. Bei der Erklärung zu ihren Werke ließen die Kinder auch keinen Zweifel daran, für wen sie ihre Objekte gefertigt hatten. So hatten sie nicht alles für den Eigengebrauch gefertigt: Viele Werke werden als Geschenke Einsatz finden. Auch der Phantasie der Erwachsenen waren bei diesem speziellen Seminar keine Grenzen gesetzt und wurde durch ihre Ergebnisse belohnt.

Für die Veranstalter stand am Ende des Tages fest: Der Besuch der Glaskünstlerin Brigitta Weidlinger-Kaiser wurde „sehr gut angenommen“.

ks

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare