In der Kiku-Kunstwerkstatt ist immer etwas los

+
In der Neuenrader Kiku-Kunstwerkstatt entstehen in enger Zusammenarbeit mit der Neuenrader Altstadtgemeinschaft Präsente für den Mittelalter-Weihnachtsmarkt in der Altstadt. ▪

NEUENRADE ▪ Auch wenn das ursprünglich für Samstag und Sonntag geplante Mal-Seminar mit Thomas Ohm verschoben werden musste, ebenso wie die Fortsetzungsveranstaltung Playing Print für Erwachsene, herrschte am Samstag in der Neuenrader Kiku-Kunstwerkstatt reges Treiben.

In enger Zusammenarbeit mit der Neuenrader Altstadtgemeinschaft stellt Irmhild Hartstein im Rahmen eines Projektes mit der Gertrudenschule Präsente für den am 4. und 5. Dezember auf dem Hans-Schmerbeck-Platz stattfindenden mittelalterlichen Weihnachtsmarkt her.

Finanziell wird das Projekt Kunstbrücke von Alexander Klinke unterstützt. Die Schüler und Dozenten fertigen Deko-Kugeln, „passend zum Anlass mit einem Mittelalter-Touch“, wie Irmhild Hartstein betont, sowie Elche aus Holz und kleine Metall-Weihnachtsbäume mit einer warmen Rost-Optik. „45 Kugeln sind bereits fertig, insgesamt wollen wir 100 Teile produzieren, die dann auf dem Weihnachtsmarkt angeboten werden sollen.“ Die Deko-Kugeln entstehen in einem aufwändigen Verfahren. Hierzu wird ein Stoffverstärker auf die Styropor-Kugeln aufgetragen, der dann mit Streifen aus Leinentüchern bedeckt wird. Dadurch entsteht eine ganz besondere Oberflächen-Struktur. Abschließend wird die Kugel mit einer Acryl-Farbe versiegelt und mit Goldpigmenten veredelt. „Ein tolles Präsent zu Weihnachten und ein wunderbares Dekorationselement“, wirbt die Kiku-Kunstwerkstatt-Leiterin für die Produkte aus dem Projekt.

Mit Erwachsenen hat die Kiku-„Druckwerkstatt“ das Projekt „Playing Print“ in der Pipeline. Dabei handelt es sich um einen Fortsetzungskursus der erfolgreichen Auftaktveranstaltung. Irmhild Hartstein musste den Kursus verschieben, nun soll er im Januar oder Februar stattfinden. Noch sind zwei Plätze frei und es sei kein Problem, als Quereinsteiger dazuzustoßen. Experimentelle Drucktechniken sind das Thema. ▪ maj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare