Kiku gibt Ausblick auf 2015

+
Das Kiku-Team freut sich schon auf die Kurse im kommenden Jahr.

Neuenrade - „Die Nachfrage ist erstaunlich“, meinte Kiku-Leiterin Irmhild Hartstein und bezog sich auf Anmeldungen für die Kurse im kommenden Jahr. Kaum waren die Daten auf der Homepage platziert, flatterten schon die ersten Anmeldungen ein.

Von Markus Jentzsch

Kinder und Jugendliche sind offensichtlich vom Angebot der „Werkstatt“ mit dem gewissen Etwas begeistert. Immer wieder lässt sich das Dozenten-Team neue Dinge einfallen, begeistert die Teilnehmer mit spannenden Themen.

Gut zu wissen

Wer sich für das Angebot der Neuenrader Kiku interessiert, findet das aktuelle Kursprogramm und das für 2015 hier im Internet.

Und die Aktionen sprechen nicht nur die Teilnehmer aller Altersklassen an, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt die Kiku regelmäßig, weil ihre Konzepte frisch und attraktiv sind.

Aktuell läuft zum Beispiel wieder ein Projekt mit der Neuenrader Burgschule. „Wenn ich ein Wassertropfen wär‘...“ lautete die Idee der Plettenberger Künstlerin Johanna Winkelgrund. Dieses Projekt gefiel dem NRW-Ministerium so gut, dass es gefördert wurde.

Angefangen bei den Kleinsten, die ihre Kreativität in der Zwergenwerkstatt ausleben über die Ideenwerkstatt bis hin zur Talentwerkstatt reicht das Angebot und stellt für Kinder und Jugendliche eine spannende Alternative zu Smartphone und Play-Station dar.

Und die Ergebnisse sprechen für sich. Die Teilnehmer gehen ebenso wie die Dozenten mit viel Engagement an die Sache heran – die Basis einer guten Zusammenarbeit, die sich über Jahre entwickelt hat und immer mehr Kinder und Jugendliche anspricht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare