Keller unter Wasser

+
Die Schäden seien gering, so der Bauamtsleiter.

NEUENRADE - Bereits zum dritten Mal in den vergangenen Wochen drang am Mittwoch und am Dienstag Wasser in die Kellerräume des Schulgebäudes der Gemeinschaftschule/Hauptschule ein. „Das tritt immer mit stärkeren Regenfällen auf“, erläutert Bauamtsleiter Marcus Henninger.

Woher das Wasser komme, sei noch nicht geklärt. „Wir gingen zunächst von drei möglichen Ursachen aus: Regenwasser das vom Dach des Gebäudes nicht wie vorgesehen abfließt, eine Grundleitung oder ein nahes verrohrtes Gewässer“, so der Bauamtsleiter. Die Fallrohre, die Regenwasser ableiten, seien mittlerweile überprüft und ausgebessert worden. Die weiteren möglichen Ursachen müssten nach und nach ausgeschlossen werden.

Das Wasser fließe durch eine Bauteilfuge in die Kellerräume, die bewusst beweglich ausgelegt sei. Das mache es aber auch schwerer, festzustellen, woher das Wasser komme, so Marcus Henninger. Die Höhe der Schäden konnte der Bauamtsleiter noch nicht beziffern, er schätzt sie aber als gering ein. Anfallen würden lediglich die Kosten der Maßnahmen zur Trocknung, die des eingesetzten Personals und der eventuell ausbessernden Streicharbeiten. Die Behebung der Ursache könnte zudem ein Fall für die Versicherung sein.

Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare