Theaterprojekt bietet Jugendlichen viel Freiraum

+
Das Organisationsteam von „LandEYE(S)“ wirbt für das Theaterprojekt. ▪

NEUENRADE ▪ „Ihr seid zwischen 13 und 17 Jahre alt und wolltet schon immer ein eigenes Theaterstück schreiben? Ihr seid es leid, eure Gedanken und Träume nur dem Tagebuch, der besten Freundin oder dem besten Freund anzuvertrauen? Und ihr möchtet, dass man euch endlich wahrnimmt und zuhört?“

„Dann seid ihr hier genau richtig! Wir entwickeln gemeinsam eine Theaterperformance, in der ihr die Hauptrollen spielt! Das Thema? Eure Träume, Meinungen und Chancen im ländlichen Raum.“

Mit diesen Worten lädt Kathrin Volkmer Jugendliche zu Proben und Aufführung eines Theaterstückes in Neuenrade ein. Die Proben beginnen am Samstag, 12. Januar, um 10 Uhr in den Jugendräumen der Pfadfinder im Philipp-Neri-Haus in Neuenrade. Die Aufführung ist bereits für Samstag, 19. Januar, um 19 Uhr im Kulturschuppen am Bahnhof in Neuenrade geplant.

Einige Jugendliche haben sich schon angemeldet, aber noch sind ein paar Plätze frei. Anmeldungen werden von Kathrin Volkmer unter Tel.: 0163/ 130 3838 und per E-Mail an: landeyes@web.de, sowie von der KiKu Kunstwerkstatt Neuenrade per E-Mail an: mail@kunstwerkstatt-neuenrade.de entgegen genommen.

Fühlen sich Jugendliche in Neuenrade wohl? Wovon träumen sie, welche Chancen sehen sie für ihre Zukunft? Müssen sie als „Landeier“ gegen Vorurteile ankämpfen? Solchen Fragen möchte Volkmer mit ihrem Projekt „LandEYE(S)“ nachgehen.

„Ich habe in dem Alter gesagt: Um Gottes Willen, ich muss hier raus, ich möchte in die große, weite Welt“, sagt die gebürtige Balverin. „Jetzt möchte ich gerne wissen, wie das heute bei den Jugendlichen ist.“ Eine Aufführung von 45 Minuten möchte Kathrin Volkmer auf die Beine stellen. An der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach studiert die 26-Jährige das Fach „Kulturpädagogik“. Mit ihrem Projekt in Neuenrade will sie praktisch umsetzen, was sie an der Uni gelernt hat. Theatererfahrung müssen die Teilnehmer nicht mitbringen. Mit verschiedenen theaterpädagogischen Übungen will Kathrin Volkmer die Jugendlichen an das Theater heranführen: Kreatives Schreiben, chorische Szenen und Tanzchoreographien stehen ebenso auf dem Programm wie Sprechtheater. „Ich werde ganz viel Futter bieten, mit dem wir uns kritisch auseinandersetzen können“, kündigt die angehende Kulturpädagogin an. „Daraus entstehen die Szenen automatisch.“

Welche Themen die Jugendlichen auf die Bühne bringen möchten, entscheiden sie selbst. Familie, Schule oder Probleme in der Clique: Alles ist erlaubt. Die Projektleiterin hofft, dass nicht nur die jungen Schauspieler, sondern auch Eltern und Freunden „Aha-Momente“ erleben werden.

Die Kiku Kunstwerkstatt, das Forum Neuenrade und die Stadt Neuenrade unterstützen das Projekt. Für die Proben stellen die Pfadfinder ihre Jugendräume im Neri-Haus zur Verfügung. „Wir werden am Startwochenende außerdem mittags ein warmes Essen und nachmittags Kuchen für die Jugendlichen vorbereiten,“ kündigte Simone Langhammer von den Pfadfindern an.

Kathrin Volkmer freut sich über die große Unterstützung. Grund dafür sei sicher auch der hohe Stellenwert der Kiku in der Stadt: „Hier hat sich schon was geöffnet,“ sagte sie. „Die Neuenrader haben schnell angebissen.“

Die ersten Proben sind für Samstag und Sonntag, 12. und 13. Januar, jeweils von 10 bis 16 Uhr, vorgesehen. Weitere Termine: Mittwoch und Donnerstag, 16. und 17. Januar, 17 bis 19 Uhr, Samstag, 19. Januar ab 10 Uhr. ▪ red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare