„Kampf um Kinder hat sich gelohnt“

Die Gemeinschaftsschule in Neuenrade.

NEUENRADE ▪ Astrid Tillmann, Schulleiterin der Gemeinschaftsschule, freut sich: „Der „Kampf um Kinder“, wie jetzt noch der Süderländer Volksfreund titelte, hat sich für die Gemeinschaftsschule Neuenrade gelohnt“, teilte sie in einer Pressemitteilung mit.

Demnach werden der neue Jahrgang der Gemeinschaftsschule zum Schuljahr 2012/13 mit drei fünften Klassen starten, jede Lerngruppe mit voraussichtlich 22 Schülern. Und da nicht mehr als 25 Jugendliche pro Klasse angemeldet wurden, habe man in diesem Jahr auch niemanden abweisen müssen.

Tillmann berichtet weiter, dass sich beim Anmeldeverfahren gezeigt habe, dass sich die Eltern bewusst für diese Schulform entschieden hätten. Insbesondere seien sie von den kooperativen Lernformen, welche beim Tag der offenen Tür und auch bei den Unterrichtshospitationen gezeigt worden seien, überzeugt waren.

Auf große Zustimmung bei den Eltern sei auch die Einrichtung des Begrüßungsnachmittags gestoßen. Der Willkommenstag wird am 2. Juli stattfinden, schreibt Tillmann. Die neuen Schüler der Gemeinschaftsschule würden bei dieser Gelegenheit ihre Klassenzusammensetzung erfahren und lernten auch ihre neuen Klassenlehrer kennen – sogar zwei pro Klasse. Darüber hinaus erhalten die Neuen die Begrüßungsmappe mit allen wichtigen Informationen für das neue Schuljahr.

Tillmann wies zudem darauf hin, dass es in Einzelfällen – in Absprache mit dem Schulträger und der Bezirksregierung – nun doch eine begrenzte Aufnahmemöglichkeit für Schüler gebe, die nicht aus Neuenrade stammten.

vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare