Kaminbrand in Küntrop

+
Die Feuerwehr brachten den Kaminbrand unter Kontrolle

Neuenrade - Zu einem Brand in Küntrop musste die beiden Löschzüge der Feuerwehr Neuenrade am Dienstagabend ausrücken. 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz, 11 Feuerwehrfahrzeuge waren vor Ort an der Küntroper Straße.

Zunächst ging die Feuerwehr von einem Dachstuhlbrand aus. Grund dafür war die Rauchentwicklung und der Funkenflug im Bereich des Daches. Entsprechend groß war das Aufgebot und beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten sich bereits alle Bewohner ins Freie gerettet.

 Am Einsatzort jedoch stellten die Wehrkräfte fest, dass es sich um einen Kaminbrand handelte  - die Löschgruppe Affeln konnte schnell wieder abrücken.

Mit Hilfe des Teleskopmastes wurde der Kamin von oben durch einen Trupp unter Atemschutz gekehrt, während ein weiterer Atemschutztrupp "das Brandgut aus dem Schornstein" nach draußen beförderte. Anschließend wurde die Einsatzstelle noch durch den zuständigen Schornsteinfeger kontrolliert.

Nach rund 1,5 Stunden war der Einsatz für die rund 60 Einsatzkräfte beendet. Im Einsatz waren der Löschzug I mit 6 Fahrzeugen, die Löschgruppe Küntrop mit 2 Fahrzeugen und die Löschgruppe Affeln mit drei Fahrzeugen. Neben der Feuerwehr waren noch ein Rettungswagen und die Polizei aus Werdohl vor Ort.

- vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.