Kabarett mit Frieda Braun in Neuenrade

+
Frieda Braun kommt wieder mal nach Neuenrade.

Neuenrade - Der Freundeskreis „Augenblick Mal“ präsentiert im Rahmen seines jährlichen Kabarettabends zum mittlerweile sechsten Mal Frieda Braun. Diesmal mit ihrem aktuellen Programm „Erst mal durchatmen“.

Auftreten wird Braun in der Hönnestadt am Mittwoch, 21. November, und Donnerstag, 22. November, jeweils ab 19.30 Uhr im Festsaal Niederheide. 

„Apropos durchatmen, das wird schwierig. Das wissen alle, die Frieda Braun schon einmal live erlebt haben. Es fängt harmlos mit der Frage an: ,Kennt ihr das auch …?’ Es folgt eine Alltagsbeobachtung, die nahezu jeder kennt, aber kaum einer so aberwitzig in Szene setzen kann wie diese Bühnenfigur. Braun beherrscht die Kunst, das Gewohnte kauzig zu überspitzen und das Unbewusste komisch an die Oberfläche zu befördern. Mal geht es dabei um spuckende Mitmenschen oder drängelnde Autofahrer, mal um Gesprächspartner, deren Redefluss nicht zu stoppen ist. Baum und ihre Freundinnen helfen in jeder Lebenslage. Allesamt Frauen mit knarzigen Charakteren, die den Miss-Marple-Filmen entsprungen sein könnten. Die weltfremde Thekla, die penible Mia, die robuste Brunhild – sie alle haben erprobte Tipps für mehr Struktur im Alltag und im Kampf gegen die Widrigkeiten des Lebens“, heißt es in der Ankündigung. 

Vor 14 Jahren erstmals in der Hönnestadt 

Als vor 14 Jahren Frieda Braun zum ersten Mal beim Freundeskreis „Augenblick Mal“ auftrat, war sie nur lokal bekannt. Heute kennen sie viele aus der WDR-Ladys-Night. Mittlerweile spielt sie auf den Kabarettbühnen im ganzen Land.

Der Vorverkauf beginnt am kommenden Montag, 8. Oktober. Karten sind erhältlich zum Stückpreis von 17 Euro im Bürgerinfocenter des Neuenrader Rathauses.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare