Jungrocker lassen es krachen

NEUENRADE ▪ „Fortsetzung folgt“, ist Jens Krämer überzeugt, der am Samstagabend das Six-String-Festival im Neuenrader Kulturschuppen veranstaltet hatte. Drei Bands aus dem heimischen Raum ließen es vor rund 170 begeisterten Gästen richtig krachen. „The Majors“, „The Jack Pints“ und zum krönenden Abschluss noch die „Vanilla Boat Crew“ bildeten das Trio mit „Local-Hero“-Hintergrund. Von Markus Jentzsch

Bands aus der Region eine Plattform zu bieten, hat sich Jens Krämer auf die Fahnen geschrieben und mit dem ersten Festival dieser Art einen Volltreffer gelandet. „Lobeshymnen laufen im Internet zum Event ein. Ich bin sehr zufrieden“, sagt der Musikliebhaber, dem es gelungen ist, drei heimische Nachwuchs-Ensembles auf die Bühne zu holen, die ausnahmslos eigene Stücke und keine Cover-Songs spielen.

Als Local Heroes war das Trio angekündigt und so präsentierte es sich auch – extrem publikumsnah. „The Majors“ gebührte die Ehre, das Publikum auf Betriebstemperatur zu bringen. Kein Problem für Frontmann Jannik Filter und Co. Sie rockten den Laden aus dem Stand heraus – Respekt.

Während Krämer die Majors ebenso kannte wie die Jack Pints zählte die Vanilla Boat Crew zu seinen persönlichen Überraschungen. „Die haben mich total vom Hocker gerissen. Da ging mir am Mischpult so richtig das Herz auf“, ließ Krämer durchblicken, dass die absolut professionell wirkende „Familien-Bande“ vom Boot sein persönliches Highlight des Abends bildete. „Die haben mit ihrem Super-Sound alles getoppt.“ Familien-Bande, weil mit Ausnahme eines Band-Mitglieds aus Dortmund nur Musiker der Garbecker Familie Eifler zum Aufgebot gehören.

In eine Kategorie einsortieren wollte Krämer die drei Bands nichts. „Von Brit-Pop über Stücke mit Blues-Anleihen bis zum Rock reichte die Palette“, fasste der Festival-Initiator aus Menden den rundum gelungenen Abend zusammen.

„Ich fühle mich der heimischen Musikszene verbunden, insbesondere jungen, talentierten Bands“, erklärte Jens Krämer, für den offenbar ein geglückter Startschuss zu einer Festival-Serie gefallen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare