Junge Union formiert sich neu

+
Die Junge Union mit vorstand, Mitgliedern und Gästen präsentiert sich dem Fotografen

Neuenrade - Am vergangenen Samstag kamen Mitglieder der Jungen Union zur Jahreshauptversammlung im Neuenrader Kaisergarten zusammen. Stefan Zutz wurde dabei zum neuen Vorsitzenden gewählt.

 Der bisherige Vorsitzende, Julius Klinke, habe sich aus beruflichen Gründen von der aktiven Vorstandsarbeit in Neuenrade zurückgezogen, bleibe aber weiterhin im Hintergrund tätig. Das teilten die Verantwortlichen mit.

Klinke bedankte sich demnach bei allen Mitgliedern für die vergangenen Jahre und ging noch einmal „auf erfolgreiche Aktionen“ wie die Fußballturniere der JU-Neuenrade oder gar auf den jährlichen Martinsumzug, organisiert von der CDU Frauen Union Neuenrade, ein, bei dem man immer gerne helfe. Der neue Vorsitzende, Stefan Zutz, darf auf die Unterstützung der Stellvertreter Robert Kaluza und Henrik Ulitzka zählen. Um die Führung der Geschäfte kümmert sich von nun an Lisa Dunker. Schriftführer Jari Pavlidis ergänzt das Führungsquintett. Für die Finanzen ist Katharina Kaluza zuständig. Zu Beisitzern wählten die anwesenden Stimmberechtigten Anna-Madita Schaefer und Fabian Herweg.

Zu Gast waren zudem Thorsten Schneider, der Vorsitzende der CDU Neuenrade, sowie der Fraktionsvorsitzende Mark Hantelmann. Auch der Landtagskandidat und CDU-Kreistagsabgeordnete Marco Voge. Der habe die Zusammenarbeit mit den JU-Ortsverbänden und aktuelle Themen aufgegriffen. Außerdem gewährte er Einblicke in den Wahlkampf. Zum Ende der Versammlung gab der neue Vorsitzende einen Ausblick auf geplante Aktionen. Man freue sich auf die zukünftige Arbeit und regelmäßige Stammtische.

Wichtig sei aber auch, dass die Junge Union weitere junge politikinteressierte Menschen für Kommunalpolitik begeistern könne: „denn Politik kann nicht nur trocken und langweilig sein“. Das zeige auch das große Interesse mehrerer neuer Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare