Aufruf war durchaus erfolgreich

Jugendgruppe Küntrop: Zur Fortführung fehlen noch Erwachsene

+
Im ehemaligen Küntroper Feuerwehrgerätehaus befindet sich im Untergeschoss ein Jugendraum, den Eigentümer Axel Vedder extra umbauen ließ und der katholischen Gemeinde zur Verfügung stellte.

Neuenrade – Immerhin hatte der Aufruf Erfolg. „Zwei oder drei Jugendliche haben sich gemeldet“, sagt Vikar Tobias Kiene. „Jetzt brauchen wir noch mindestens einen Erwachsenen.“

Es geht um den Jugendtreff der katholischen Gemeinde im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus Küntrop, der momentan brach liegen muss, weil Ehrenamtliche fehlen, welche sich um die Kinder und Jugendlichen kümmern. Es gehe nicht, dass Jugendliche den Treff ganz allein leiten würden, sondern aus rechtlichen Gründen müsse ein Erwachsener dabei sein, erläuterte Vikar Kiene. 

Und damit nicht alles auf einem allein laste, wäre es schön, wenn sich weitere Erwachsene melden würden, sagte der Vikar. Dabei sei der Einsatz überschaubar: Einmal monatlich Zeit zu haben reiche, gut wäre es jedoch, wenn es öfter funktionieren würde und jemand schon ein wenig pädagogische Erfahrung mitbringe. Gleichwohl: Die Ehrenamtlichen würden natürlich nicht allein gelassen. 

Es würde pädagogische Fortbildungen geben, betonte der Vikar. Zum Hintergrund: Die Familie Vedder hatte das ehemalige Feuerwehrgerätehaus von der Stadt gekauft und saniert. Ein Teil des Gebäudes enthält Wohnungen. Familie Vedder sorgte allerdings dafür, dass im Untergeschoss auch ein 40 Quadratmeter großer Raum hergerichtet wurde. Das Untergeschoss verfügt zusätzlich über einen separaten Außenzugang. 

Den Gruppenraum stellte Vedder nach dem Umbau der katholischen Gemeinde zur Verfügung. Der Jugendtreff ist konfessionsunabhängig. Er ist gut ausgestattet und enthält eine Küche. Bisher lief es recht ordentlich. Zuletzt besuchten rund 15 Jugendliche den Jugendtreff in Küntrop. Wer sich engagieren möchte, melde sich bei Vikar Tobias Kiene unter der Rufnummer 02 37 5 /32 16.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare