Jonas Neuhaus ist Runkelkönig

+
König Jonas Neuhaus und seine ,Königin‘ Jonas Weber zogen nach dem Schießen durch Affeln.

Affeln - Zum traditionellen Runkelkönigschießen trafen sich am Montagmorgen die Affelner Jungschützen auf dem Hof Cremer-Schulte. Vogelbauer Matthias Cremer-Schulte hatte eine Kartoffel mit Flügeln, Kronkorken als Apfel, Krone und Zigarette als Zepter ausgestattet und aufgeschraubt.

Mit dem 159. Schuss holte Jonas Neuhaus den Vogel von der Stange. Vorher sicherte sich Marvin Müller mit dem 34. und dem 74. Schuss den rechten Flügel und die Zigarette. Thomas Tusch schoss die Krone (Schuss 46), Simon Strasser mit Schuss 130 den Kronkorken und Steven Völkner mit dem 150. Schuss den linken Flügel.

Als ,Königin‘ wurde Jonas Weber auserkoren, der aufgehübscht als Elbenkönigin Arwen an die Seite des Königs trat. Nachdem die neuen Jungschützen Brühwürfel mit Sahne als Aufnahmeritual verspeist hatten, zogen die Jungschützen mit dem jungen Königspaar durch die Affelner Straßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.