Jesus aus Krippe verschwunden

+
Eine schöne Weihnachtskrippe – nur das Jesuskindchen wurde aus der Krippe gestohlen.

Neuenrade - Weihnachten ohne das Jesuskind in der Krippe? Wie soll das funktionieren, wo das Kind doch das Wichtigste an Heiligabend ist. Das fragt sich auch Jens Hilgert, der Geschäftsführer von Baumarkt Arens und Hilgert in Neuenrade. Dort ist das Jesuskind spurlos aus einer der Krippen verschwunden.

„Vielleicht hatte ein Kind einen besonders großen Wunsch und wollte sicher gehen, dass dieser erfüllt wird und hat das Christkind gleich vorsichtshalber mitgenommen“, scherzt er in der Hoffnung, dass die kleine Figur wieder auftaucht.

Sollten allerdings vorsätzliche Absichten dahinterstecken, sei dies moralisch nicht mehr vertretbar, lässt Hilgert durchblicken. Der finanzielle Verlust wäre nicht vordergründig, sondern der moralische Aspekt. Er könne nicht verstehen, dass man ausgerechnet diese Figur stehle. schließlich feiere man zu Weihnachten ja die Geburt von Jesus Christus.

Von Andrea Kellermann-Michels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.