„Jedes Schützenfest ist schön“

Die ehemaligen Funktionsträger der Neuenrader Schützengesellschaft haben sich zum dritten Mal getroffen. - Foto: Kolossa

Neuenrade -  Aller guten Dinge sind drei: Ehemalige Funktionsträger, die während ihres aktiven Dienstes zum Gelingen des Neuenrader Schützenfestes beigetragen haben, trafen sich am Freitag zu ihrem dritten Stammtisch im Restaurant Wilhelmshöhe. Etwa 40 Personen aller Dienstgrade sind es, die zu diesem erlesenem Kreis gehören, und im Rahmen ihrer jährlichen Treffen die alten Zeiten wieder aufleben lassen.

Viel zu erzählen hatten die Stammtischler, darunter sieben ehemalige Könige. „Jedes Schützenfest ist schön“, wissen sie. Eines davon stellte alle vor besondere Herausforderungen. 1974, als Pille Listringhaus regierte, wollten die Arbeiter, die das Festzelt aufbauen sollten, ihre Forderungen nach mehr Geld mit einem Streik durchsetzen. „Weil aber viele Handwerker unter uns sind, und uns auch die Feuerwehr unterstützte, stand das Zelt rechtzeitig“, freuen sich die Ehemaligen noch heute über ihre starke Gemeinschaft. Ranghöchster der Ehemaligen ist „Koko“ Kohlhage als Ehrenoberst, Klaus Heringhaus war 25 Jahre lang als Adjutant von „Koko“ tätig, Dieter Drangmeister kann auf acht Jahre als Königsoffizier zurückblicken und Ede Längelsen hat 40 Jahre den „Alten Fritz“ getragen.

Mehrfach nass und wieder trocken wurden die Truppe beim Bundesschützenfest in Körbecke. Wegen des Regens in ständiger Bewegung war der Festzug während des eigenen Jubiläumsfestes zum 150-jährigen Bestehen der Schützengesellschaft. Drei Mal zog jeweils ein solches Unwetter auf, dass alle Beteiligten ins Trockene flüchten mussten. Zu diesem Schützenfest gehörte auch, dass durch die Spenden der Offiziere – mindestens 50 Mark pro Person – die Anschaffung eines neuen „Alten Fritz“ ermöglicht wurde, einer Nachbildung der Original-Schützenfahne. Die ingsesamt etwa 10 000 Mark teure Fahne kam auch umgehend beim Jubiläumsfest zum Einsatz – und musste anschließend sofort in die Werkstatt: „Durch die Nässe wurde sie immer schwerer und schwerer, so dass sie beim Schwenken brach.“

Unvergessen bleibt auch das Jahr 2007 mit dem bisher jüngsten König Marten Schuhmacher – seine Freundin und Königin Darinka Seufzer musste von ihrem Bundeswehr-Standort in Koblenz von einem Neuenrader Piloten zum Fest der Schützen abgeholt werden.

Zukünftig wollen sich die Ehemaligen jeweils im Mai vor dem Schützenfest treffen, um über die alten Zeiten zu sprechen.

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare