Jazz Duo SZ gastiert als Trio

+
Gitarrist Dr. Winfried Schickentanz (links), Andreas Schickentanz und Sängerin Andrea Ziemann. ▪

NEUENRADE ▪ Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Soirée“ gastierte am Samstagabend das den hiesigen Jazzliebhabern bereits bestens bekannte „Jazz Duo SZ“ in der Villa am Wall. Das Duo, bestehend aus dem Gitarristen Dr. Winfried Schickentanz (Akustische Gitarre, Bariton- und Jazzgitarre) und der Sängerin Andrea Ziemann, die die verschiedenen Lieder durch rasselnde Perkussions-Instrumente akzentuierte, begeisterte die Zuschauer.

Nach eigenen Angaben verbindet die beiden Künstler nicht nur die Liebe zur Jazzmusik, sondern auch eine mittlerweile 14-jährige gemeinsame Bühnenerfahrung. Diese Zeit auf der Bühne teilt das Duo auch gerne mit festen Gastmusikern. Zu diesen zählen unter anderem Dimitri Telmanov (Trompete, Flügelhorn), Bernd Jakob (Klarinette) und Andreas Schickentanz (Posaune).

Am Samstag konnten die Jazzfreunde in der Villa am Wall Andreas Schickentanz mit dem Duo willkommen heißen. Gleich die Begrüßung durch die Sängerin Ziemann ließ erahnen, dass das Publikum ein von Humor geprägtes, abwechslungsreiches Programm erwartete. So stellte sie im Hinblick auf die beiden Schickentanz-Musiker klar, dass diese verheiratet seien – aber nicht miteinander. Wer von den zwei Brüdern allerdings der ältere sei, könne das Publikum für sich selbst entscheiden. Nach der Anmerkung „Jazz we can“, legte das Trio schwungvoll los und stellte diese Aussage gleich durch eigene klassische Jazz-Arrangements und jazzige Pop-Interpretationen unter Beweis. Von dem Eingangs-Song „Smooth operator“ von Sade, über „Isn't she lovely“ und „Visions“ von Stevie Wonder ging es im umfangreichen Programm unter anderem noch mit Titeln wie „Time after time“ von Cindy Lauper, „Fragile“ von Sting und dem Song „How deep is your love“ von den Bee Gees weiter.

Sängerin Andrea Ziemann sorgte gekonnt dafür, dass sich die Emotionen der einzelnen Lieder auch gleich auf das Publikum übertrugen. Für ihr Programm mit einer gekonnten Mischung aus beschwingender und melancholischer Musik, anspruchsvollen und alltäglichen Texten, dankte das Publikum den Musikern mit viel Zwischenapplaus. Doch auch die extravaganten, aber harmonisch vorgetragenen Soli der drei Künstler sorgten für einen langanhaltenden Beifall der Zuschauer. Da das Konzert nach Mitteilung des Veranstalters und der Musiker sehr gut besucht war, können die hiesigen Jazzliebhaber davon ausgehen, dass das „Jazz Duo SZ“ auch künftig Gast der „Soirée“ sein dürfte. ▪ ks

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare