Jahreshauptversammlung

Steffen Hofmann neuer Vorsitzender beim TuS-Tischtennis

+
Kassierer Tobias Köper, der neue Vorsitzende Steffen Hoffmann, Ehrenvorsitzender Franz Olbrich, Jugendwart Thomas Bonrath und der neue Geschäftsführer Kai Henke.

Neuenrade - Steffen Hofmann ist neuer Vorsitzender der Tischtennis-Abteilung im TuS Neuenrade. Bei der Jahreshauptversammlung blickte die Abteilung auf ein überwiegend erfolgreiches Jahr zurück.

Den Posten des ehemaligen Geschäftsführers übernimmt Kai Henke. Im Vorraum der Turnhalle Niederheide erklärte der vorherige Vorsitzende Dominik Schmöle am Mittwochabend bei der Jahreshauptversammlung, warum er nicht erneut kandidiere: „Ich haue nicht in den Sack. Mit meinem Rücktritt möchte ich nur frischen Schwung in den Vorstand bringen.“

Zunächst aber hielt der zu diesem Zeitpunkt Noch-Geschäftsführer Hofmann den Jahresbericht. „Für die 1. Mannschaft galt es, nach dem Abstieg aus der Landesliga wieder Motivation und Spaß zurückzuerlangen.“ Dies sei eindrucksvoll gelungen. Und am Ende sprang ein vierter Tabellenrang in der Bezirksliga Süd dabei heraus.

„Für die 2. Mannschaft galt es, sich nach dem freiwilligen Rückzug aus der Bezirksklasse personell neu zu formieren“, ging Hofmann zum nächsten Team über. Auch die Zweite erarbeitete sich einen vierten Tabellenplatz – in der Kreisliga.

Der 3. Mannschaft fehlte es an Spielbereitschaft

Die 3. Mannschaft startete in der 2. Kreisklasse. Hofmann kritisierte: „Oftmals mangelte es an der Spielbereitschaft einiger Akteure.“ Somit sei die Saison „nur teilweise ordentlich“ verlaufen.

Dann zählte der Geschäftsführer einige sportliche Erfolge auf. Marvin Bonrath erspielte sich den Kreismeistertitel im Doppel – zusammen mit einem Lüdenscheider Tischtennis-Spieler. Arnold Marzecki und Edgar Schwarzkopf wurden Kreismeister im Doppel bei den Senioren 50/60.

Marzecki wurde zudem Dritter in der Klasse Senioren 60 bei den Westdeutschen Meisterschaften, Schwarzkopf Kreismeister in der Einzelkonkurrenz der Senioren 65/70 – und ebenso in den Klassen Senioren 40 und Senioren 50/60.

Ehrungen für erfolgreiche Spieler

Sie alle werden bei der Jahreshauptversammlung des Hauptvereins am Dienstag, 27. Juni, ab 18 Uhr im Kaisergarten für ihre Erfolge geehrt. Ebenfalls ausgezeichnet wird dann die 1. Jugendmannschaft, bestehend aus Niklas Frese, Felix Günther, Robin Malms und Klaas Raphael. Sie wurden Kreispokalsieger der Jugend.

Den Nachwuchs-Bericht hielt am Mittwochabend Jugendwart Thomas Bonrath. Er bilanzierte, dass die 1. Jugend-Mannschaft aus personellen Gründen aus der NRW-Liga in die Bezirksklasse zurückgezogen wurde. Dort ergatterte sie den dritten Tabellenrang.

Damit wurde, so Bonrath, „überraschend der Aufstieg in die Jugend-Bezirksliga geschafft“. Zudem stellte diese Mannschaft mit Felix Günther und Klaas Raphael „das beste Doppel in der Bezirksklasse“, lobt der Jugendwart.

Die 2. Jugend-Mannschaft spielte nach dem Abstieg aus der Jugend-Bezirksklasse in der Jugend-Kreisliga. Dort erspielte sie sich „einen sensationellen zweiten Tabellenplatz“. Die Schülermannschaft startete in der Kreisliga. Für sie sprang am Ende „ein nicht erwarteter zweiter Platz“ in der Liga raus.

Pokal-Sieg nach einem spannendem Endspiel

Zum zweiten Mal hatte die Jugendabteilung die Mannschaftsmeisterschaften und den Kreisdreierpokal ausgerichtet. Vor gut 70 Zuschauern unterlagen die A-Schüler im Finale der Mannschafts-Meisterschaften „der stärksten Mannschaft im Kreis, dem TuS Bierbaum“. Im Pokal reichte es „in einem spannenden Endspiel gegen den TuS Halver“ zum Sieg – der fünfte Kreispokalsieg in Folge.

Bei den Kreismeisterschaften, die ebenfalls in Neuenrade ausgetragen, aber vom SV Affeln ausgerichtet wurden, holte sich Klaas Raphael den zweiten Platz im Doppel-Wettbewerb, gemeinsam mit der Spielerin Pia Berger aus Valbert. Zu diesem Zeitpunkt Noch-Vorsitzender Schmöle stellte begeistert fest: „Wir in Neuenrade haben kreisweit die beste Nachwuchsarbeit.“

Anschließend hielt Kassenwart Tobias Köper den Kassenbericht. Er bilanzierte für die vergangenen zwölf Monate ein kleines Minus bei den Finanzen der Abteilung.

Der Sportwart warnt vor billigen Punkten

Kreissportwart Edgar Schwarzkopf ging dann auf die Änderungen der Wettspielordnung ein, die ab kommender Spielzeit gelten. Besonders wichtig: Die Spielbereitschaft ist dann auch schon gegeben, wenn Mannschaften zur Beginn-Uhrzeit nicht vollzählig antreten. Schwarzkopf riet: „Wenn ihr also auf einen Mitspieler wartet, dann macht das draußen vor der Halle. Sonst bekommt der Gegner unter Umständen billige Punkte.“

Bei den Wahlen haben die 19 Anwesenden bei der Jahreshauptversammlung neben dem neuen Vorsitzenden Hofmann und dem neuen Geschäftsführer Henke auch Jugendwart Bonrath und Kassierer Köper im Amt bestätigt. Der Sportliche Leiter Edgar Schwarzkopf kandidierte nicht erneut. Der Posten wurde nicht neu vergeben. Der neue Geschäftsführer Kai Henke wird die Aufgaben von Schwarzkopf übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare