Knusperhäuschen für die Jugend

+
Bürgermeisterkandidat Bernhard Peters und FWG-Vorsitzender, Ruth Orthaus-Echterhage, FWG-Fraktionschefin und der stellvertretende FWG-Vorsitzende, Detlef Stägert. - Foto: Michels

Neuenrade -  Zur Jahreshauptversammlung hatte die FWG am Mittwochabend in die Wilhelmshöhe eingeladen. Zahlreiche Mitglieder waren erschienen. Der Vorsitzende, Bernhard Peters, begleitete durch den Abend.

Er zeigte auf, bei welchen Veranstaltungen die FWG in der Vergangenheit Präsens gezeigt hatte und welche Erfolge die FWG für sich reklamieren könne. Das reichte vom Anstoß zur Gründung der Gemeinschaftsschule über Stadtentwicklungskonzept, interkommunale Zusammenarbeit bis hin zur Schlichtung des „Landwehrstreites“.

Finanziell steht die Gemeinschaft der Freien Wähler gut da: Die Kasse ist gefüllt. Nach dem erfreulichem Kassenbericht gingen Bernhard Peters und Ruth Echterhage auf die geplanten Vorhaben der Partei ein. „Wir betrachten Inklusion insgesamt“, so Peters, „denn wir möchten, dass die Stadt Stück für Stück barrierefrei wird.“ Daran werde auch weiterhin gearbeitet. Ein kommunaler Behindertenbeauftragter soll hier die Fäden in der Hand behalten.

Um den Förderverein für das Frei- und Hallenbad in Neuenrade zu gründen, steht nur noch der Termin für die Gründerversammlung aus, der in Kürze stattfinden wird. Das erste Projekt sei „ein Sonnensegel für das Kinderbecken“ und die Finanzierung durch Sponsoren sei, so Orthaus-Echterhage, schon gesichert.

Ebenfalls ein besonderes Projekt ist der Jugendraum. Lange sei überlegt worden, wo und wie man diesen Raum ermöglichen könnte. Nun steht fest, dass jenes im Volksmund genannte „Knusperhäuschen“, in dem bis dato noch die Bündnisgrünen ihr Domizil haben, sich bestens hierfür eigne. Es sei für Jugendliche und Teenager leicht zu erreichen und ab Juni werde man mit der Renovierung und Gestaltung dieses Raumes beginnen. Nach Betreuern, die sich bereit erklären dort ehrenamtlich tätig zu werden, wird derzeit intensiv gesucht. Nach den Sommerferien findet die Eröffnung statt.

Wahlen gab es auch: Im Vorstand fungiert Michael Hammer als zweiter Pressesprecher. Der zweite Vorsitzende, Detlef Stägert, der zweite Schriftführer, Bernd Buntenbach, die zweite Schatzmeisterin, Stefanie Downar, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Kassenprüfer ist Kevin Raffenberg.

Ein Terminhinweis: Am 3. September gibt es einen gemeinsamen Kochabend mit der türkischen Frauengruppe Karma. Dabei können die Mitglieder der FWG lernen, wie türkische Speisen zubereitet werden.

- Von Andrea Michels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare