Luftsportverein Sauerland

Sportflieger sind trotz schlechten Wetters zufrieden

+
Im Mittelpunkt stand natürlich auch im vergangenen Jahr das Fliegen.

Küntrop - Obwohl das Wetter den Zielen der Flieger des Luftsportvereins Sauerland im Jahr 2017 einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, zeigten sie sich bei ihrer Jahreshauptversammlung zufrieden.

Neben den Erfolgen von Mirja Klicks, Matthias Schucka und Sven Friedriszik bei diversen Wettbewerben im Streckensegelflug und von Michael Spitzer bei der Weltmeisterschaft im Segelkunstflug freuen sich die Flieger über viele neue Mitglieder: Im Segelflug zählt der Verein acht neue Schüler, die zwischen April und Juli mit der Ausbildung zum Segelflugpiloten begonnen haben.

„Wir sind gespannt auf die kommende Flugsaison 2018, von der wir uns vor allem in der Segelflugausbildung viel versprechen. Mit einem so großen Team an Flugschülern dürfte uns Fluglehrern wohl nicht langweilig werden“, befand Ausbildungsleiter Ludwig Fellenberg.

Neue Fluglehrer für den Verein

Im kommenden Jahr soll das Fluglehrerteam nach Vereinsangaben um zwei Kräfte verstärkt werden: Henning Pewny für den Segelflug und Michael Spitzer für den Motorflug. Die Motorflugausbildung konnten vier von neun Schülern im vergangenen Jahr abschließen, zwei neue Schüler konnten mit der Ausbildung beginnen.

Auch die Modellfluggruppe hatte einiges zu berichten: Hartmut Prochnow belegte Platz fünf bei der Deutschen Meisterschaft für Hubschrauber-Kunstflug, Ralph Hardt wurde ebenfalls bei der Deutschen Meisterschaft Fünfter im F5D Pylonrennen (ähnlich wie ein Airrace für Modellflugzeuge) und Rainer Rodenbäck war als Punktrichter bei diversen Wettbewerben aktiv.

Keine Änderungen im erweiterten Vorstand

Nach den Wahlen für den erweiterten Vorstand sind keine Veränderungen zu verzeichnen. Rainer Mancofshi bleibt Vorsitzender der Motorfluggruppe, Peter Braukhaus Vorsitzender der Segelflieger und Hartmut Prochnow behält den Vorsitz für die Modellfluggruppe.

Erfolgreiche, Geehrte und Gewählte (von links): Matthias Schucka, Ludwig Fellenberg, Marie Kneer, Hartmut Prochnow, Sven Listringhaus, Peter Braukhaus, Torsten Hennemann, Gudrun Eickhoff, Joachim Kneer und Ulrich Schucka (Oben rechts klicken zum Vergrößern).

Sven Listringhaus und Ulrich Schucka bleiben technische Leiter für Segel- und Motorflugzeuge, Torsten Hennemann ist weiterhin Platzwart. Auch die Ausbildungsleiter für den Segel- und Motorflug bleiben unverändert: Ludwig Fellenberg und Reinhold Levermann bleiben im Amt.

Marie Kneer behält weiterhin die Leitung der Jugendgruppe. Für ihr Engagement in Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit wurde sie von den Jugendlichen mit dem Pilla-Preis geehrt, den das Vereins-Urgestein Karl Hoffmann in jedem Jahr spendet. 

Ehrungen für langjährige Mitglieder

Gudrun Eickhoff und Renate Okulla-Kleine wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Aeroclub geehrt, Sieger des internen Vereinspokales im Streckensegelflug war Matthias Schucka.

Einen besonderen Dank sprach der Vorsitzende Joachim Kneer dem Team aus, das im Herbst die Werkstatt renoviert hatte. „Ihr habt stundenlange und harte Arbeit in dieses Projekt gesteckt“, betonte Kneer.

Höhepunkt wird wieder das Drachenfest

Im LSV Sauerland stehen auch 2018 einige Veranstaltungen an. Vereinsinterne Termine sind die traditionelle Motorflugrallye oder das Sommerlager. Ganz besonders steht aber das Familien- und Drachenfest im Vordergrund, das in diesem Jahr bereits zum 25. Mal stattfindet. 

Das Fest wird am 29. und 30. September auf dem Flugplatz in Küntrop stattfinden und soll ein abwechslungsreiches Programm für alle kleinen und großen Besucher bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare