Jahreshauptversammlung in der Wilhelmshöhe

Luftsportverein: Weniger geflogen, viel investiert

+
Joachim Kneer (links) bedankte sich bei Nils Böhmer für sein herausragendes Engagement.

Küntrop - Die Sauerländer Luftsportler, normalerweise beheimatet am Flugplatz Küntrop, haben sich zu ihrer Jahreshauptversammlung in der Neuenrader Wilhelmshöhe getroffen. Nach einer Begrüßung durch den Ersten Vorsitzenden Joachim Kneer berichtete dieser vom vergangenen Jahr.

2016 war demnach für den Verein ein investitionensreiches Jahr. Zum einen standen Projekte an, die aus der Politik gefordert worden waren, wie zum Beispiel eine neue Kläranlage und neue Funkgeräte für jedes Flugzeug und die Bodenstationen. Zum anderen kamen auf den Verein unerwartete Anschaffungen zu: Reparaturen und ein neuer Motor eines Motorseglers mussten bewerkstelligt werden.

Aus Sicherheitsgründen bekam die Landebahn eine Drainage, damit der sonst sehr nasse Flugplatz ohne größere Risiken beflogen werden kann. Kneer lobte bei der Versammlung am 21. März den Einsatz diverser Vereinsmitglieder, die sich am Einbau der Geräte sowie der Kläranlage und der Drainage beteiligten. Ohne sie sei ein so positiver Ablauf nicht denkbar gewesen.

Ehrung für vorbildlichen Einsatz

Besonders hervorzuheben war in diesem Jahr der Einsatz des 35-jährigen Nils Böhmer. „Wir sind ein Verein mit vielen unterschiedlichen Menschen. Da bringt sich jeder dort ein, wo er es am besten kann“, sagte Nils Böhmer, der für seinen vorbildlichen Einsatz geehrt wurde.

Doch nicht nur die Dienste der Vereinsmitglieder sorgten für eine positive Bilanz aus dem Jahr 2016. Auch Veranstaltungen wie das etablierte Familien- und Drachenfest, welches im vergangenen Jahr zum 23. Mal stattfand, war eine besonders gelungene Veranstaltung.

Die Luftsportler beklagten jedoch die gesunkenen Flugstunden – inwieweit das am schlechten Wetter lag, steht zur Diskussion. Durch verschiedene Aktionen wollen die Flieger diesem Trend im Jahr 2017 entgegenwirken: Rallyes, Ziellandewettbewerbe, Schnupperkurse und Lehrgänge stehen für dieses Jahr auf dem Programm.

Aktive Jugendgruppe

Dass bei solchen Aktionen vor allem die Jugendgruppe bei der Organisation hilft, betonen die Jugendleiter Marie Kneer und Henning Pewny in ihrem Bericht: „Wir konnten im vergangenen Jahr die Jahresabschlussfahrt und den Ziellandewettbewerb organisieren. Die meisten von uns waren auch im Sommerlehrgang mit dabei.“

Die Motorfluggruppe hat viele neue Schüler und absolvierte im vergangenen Jahr 565 unfallfreie Starts und Landungen. In deren Vorstand gibt es eine Veränderung: Rainer Mancofshi, der im vergangenen Jahr seinen Motorflugschein erwerben konnte, ist neuer Leiter der Motorfluggruppe. Kassierer, Geschäftsführer und Erster Vorsitzender wurden in ihren Ämtern einstimmig wiedergewählt. Der Vorstand freut sich auf seine neue Amtszeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare