Ereignisreiches Jahr

Förderverein eine große Hilfe für die Burgschule

+
Im Vorstand des Fördervereins ergaben sich im Rahmen der Jahreshauptversammlung keine Veränderungen.

Neuenrade - Der Förderverein der Burgschule Neuenrade hatte am Dienstag zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Der Nutzen, den der Verein der Schule bringt, ist groß.

Der Vorstand zeigte sich sichtlich zufrieden mit den vielen Aktionen und der vielen engagierten Eltern, die immer bereit sind zu helfen.

„Wir können die vielen Events und Aktionen gar nicht alleine stemmen und daher mehr als zufrieden, dass immer wieder viele Eltern Unterstützung anbieten“, erklärte der Vorstand. Zu den Dingen, die der Förderverein finanziert, gehören unter anderem T-Shirts und neues Spielzeug für die neuen Erstklässler.

Auch die Hefesterne, die der Nikolaus den Kindern bringt, übernimmt der Förderverein.

Bei vielen Veranstaltungen zeigten die Mitglieder Präsenz

Präsens zeigten die Mitglieder des Vereins im vergangenen Jahr bei Kunst und Klön, mit einem Hot-Dog-Stand an Halloween und auf dem Weihnachtsmarkt beim Crépesverkauf. Ein neues Angebot war der Rettungswagen, der für die Drittklässler an die Schule kam.

Die Schulbücherei wurde ordentlich aufgestockt und viele neue Bücher angeschafft. Auch im Snoozelraum in der Betreuung gab es neues Material.

Für das kommende Schuljahr sollen für alle Klassen neue Arbeitshefte eingeführt werden. „Teamgeister“ unterstütze das kooperative Lernen und Agieren. Das Miteinander werde gefördert und die Kinder lernten Selbstwahrnehmung.

Die gute Kassenlage ermöglicht weitere Investitionen

Ein Arbeitsheft begleitet die Kinder immer über zwei Schuljahre und wird von den Lehrern in den Unterricht mit eingebaut. Dazu fördere es neben der psychischen und körperlichen Gesundheit auch die Lehrergesundheit. Einen Teil der Kosten übernimmt der Förderverein, ein kleiner Eigenanteil werde auf die Eltern zukommen.

Der Kassenbericht zeigte auf, dass der Förderverein keine finanziellen Sorgen hat und der Plan, neue Schuhschränke anzuschaffen sowie einige Klassenräume mit Bluray-Playern und neuen TV-Geräten auszustatten, kein Problem darstelle.

Innerhalb des Vorstandes gab es keine Veränderungen. So blieben dem Schulleiter Awerd Riemenschneider nur ein paar Dankesworte: „Es tut gut, sich auf die Hilfe verlassen zu können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare