Ein Jahr USA: Für Eve Levermann geht ein Traum in Erfüllung

+
Heute geht der Flieger: Die Affelnerin Eve Levermann wird für ein Jahr in Amerika leben.

Neuenrade - Es wird ein großes Abenteuer: Für ein Jahr wird Eve Levermann (15) aus Affeln in den USA leben.

Welche Erwartungen sie hat, wo sie leben wird und was sie unbedingt machen möchte, verrät sie im Interview mit Redakteurin Carla Witt. 

Warum hast Du Dich dazu entschlossen, ein Jahr im Ausland zu verbringen? 

Eve Levermann: Immer wieder habe ich mich mit ehemaligen Austauschschülern über ihre Erfahrungen unterhalten. Sie sagten mir, dass schwere Zeiten dazu gehören, es jedoch ein einmaliges Erlebnis war, welches sie ihr ganzes Leben prägen wird. 

Und warum hast Du Dich für einen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten von Amerika entschieden? 

Levermann: Meine Entscheidung in die USA zu gehen stand ganz schnell fest, da das Land mich sehr beeindruckt. Dort treffen die unterschiedlichen Kulturen und Menschen aufeinander, aber auch die vielfältige Natur des Landes reizt mich. Außerdem wollte ich in ein englischsprachiges Land, um meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Als letztes habe ich überlegt, wo die besten Voraussetzungen gegeben sind, Leistungsschwimmen zu betreiben. Die USA als Sport- und Schwimmnation ist dafür optimal. 

Wo wirst Du leben? 

Levermann: Meine Gastfamilie wohnt in Daten, einem Vorort von Kettering, einer Stadt im Bundesstaat Ohio. Sie haben ein eigenes Haus, in dem ich mein persönliches Zimmer haben werde. 

Was weißt Du noch über Deine Gastfamilie?

Levermann: Meine Gastfamilie kenne ich bereits seit den Osterferien. Ich bin froh, bereits so früh erfahren zu haben wohin ich komme, da es auch passieren kann, dass man erst ein bis zwei Wochen vor der Abreise seine Familie erhält. Bryan, der Familienvater, lebt zusammen mit seiner Frau Mary und seiner jüngsten Tochter Kayla. Außerdem haben die beiden noch drei weitere Kinder, die bereits erwachsen sind. Kayla ist 16 Jahre alt und lernt Deutsch in der Schule. Sie schwimmt ebenfalls. Haustiere haben sie auch, zwei Hunde und zwei Kaninchen. 

Welche Erwartungen hast Du? Gibt es ein Highlight, auf das Du Dich besonders freust? 

Levermann: Mein erster Eindruck bezüglich der Gastfamilie ist sehr gut. Ihre Interessen stimmen mit meinen überein und ich hoffe, dass ich sie in dem Jahr als meine zweite Familie in mein Herz schließen kann. Ich denke, dass ich viel von ihnen lernen werde – nicht nur auf die Sprache bezogen – und sie ebenfalls von mir und über mein Heimatland. Neben der Familie hoffe ich viele neue Freunde kennenzulernen und zu erfahren, wie ihr Alltag aussieht. Im kommendem Jahr bin ich auf mich allein gestellt und werde mit den unterschiedlichen Situationen konfrontiert, wodurch ich lerne, selbstständig und verantwortungsbewusst zu werden. 

Bist Du aufgeregt oder hast Du auch Angst vor dem, was auf Dich zukommt? 

Levermann: Ich gehe sehr offen in das Schuljahr. Auf die Frage, ob ich Angst habe oder aufgeregt bin, die ich im Moment sehr oft zu hören bekomme, ist meine Antwort: Nein. Natürlich bin ich mir bewusst, dass viel Neues auf mich zukommt und schwere Zeiten sicherlich dazu gehören. Aber meine Vorspannung und Freude sind viel größer. Dieses Jahr wird ein Traum, der bald in Erfüllung geht. 

Hast Du Dich schon von Deinen Freunden verabschiedet? Ist Dir der Abschied schwer gefallen? 

Levermann: Ich habe schon eine Abschiedsparty gefeiert mit meinen Freunden. Es war ein sehr schöner Abend und ein Event, der mir noch einmal verdeutlicht hat, dass es langsam ernst wird. Beim Abschied konnte ich es dennoch nicht richtig realisieren, dass ich sie alle für ein Jahr nicht sehen werde. 

Wirst Du die Kontakte zu Deiner Familie und Deinen Freunden pflegen? 

Levermann: Während des Aufenthalts werde ich in Kontakt bleiben mit meiner Familie und meinen Freunden. Jedoch in gewissen Abständen, da ich mich auf mein Leben dort konzentrieren möchte und mögliches Heimweh sonst nur verstärkt würde. 

Du bist Leistungssportlerin. Wirst Du auch in Amerika zum Schwimmtraining gehen? 

Levermann: Als Hobby betreibe ich Leistungsschwimmen, welches ich auf jeden Fall weiterführen werde. Wie genau ich damit fortfahre, ist noch nicht ganz klar, da zwei Möglichkeiten bestehen: die Mitgliedschaft in einem Highschool-Team oder in einem Verein. 

Stichwort Donald Trump: Glaubst Du, dass die politischen Ereignisse in den USA Einfluss auf Deinen Aufenthalt haben könnten? 

Levermann: Zum Thema Donald Trump und anderen politischen Fragen werde ich sehr neutral bleiben, auch wenn ich mit Sicherheit darauf angesprochen werde, welche Position ich dazu vertrete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare