Statistik

Lehrer-Kollegien werden jünger und weiblicher

+
Die Gemeinschaftsschule hat das jüngste und größte Kollegium.

Neuenrade - Die Altersstrukturen und die Geschlechter-Zusammensetzung der Lehrer an Neuenrader Schulen für das vergangene Schuljahr liefern die Statistiker des Landes NRW.

Das Ergebnis: Das Durchschnittsalter aller Lehrerinnen und Lehrer an den diversen Neuenrader Schulen liegt in dieser Statistik bei knapp 42 Jahren und der weitaus größte Teil der Lehrkräfte sind Frauen (70 Prozent).

61 Frauen und 26 Männern unterrichteten im vergangenen Schuljahr in Neuenrade. Den größten Frauenanteil gab es dabei an der Burgschule mit 23 Frauen bei vier Männern.

Ausgeglichener ist das Verhältnis an der Gemeinschaftsschule. Dort unterrichteten 2016/2017 exakt 22 Frauen und 15 Männer. An der Freien Waldorfschule sind in der Statistik mit 15 Lehrerinnen gegenüber sieben Lehrern die Frauen eindeutig in der Überzahl.

Die ältesten Lehrer hat die Waldorfschule

Die durchschnittlich jüngsten Lehrkräfte gibt es mit 39 Jahren an der Gemeinschaftsschule. Mit einem Durchschnittsalter von exakt 47,6 Jahren hat das Kollegium der Waldorfschule den höchsten Altersschnitt.

Im Vergleich zum Schuljahr 2011/2012 haben sich die Kollegien an den Neuenrader Schulen aber deutlich verjüngt. Damals lag der Altersdurchschnitt der Lehrer, die in Neuenrade arbeiteten, bei 48 Jahren, jetzt liegt er eben bei 42 Jahren.

Der Anteil der Frauen ist demnach gestiegen. Er lag gemäß den Auswertungen der Statistiker des Landesamtes vor fünf Jahren noch bei 64 Prozent und eben jetzt bei 70 Prozent.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare