Interkommunale Vorrangzone

NEUENRADE ▪ Das gemeinsame Gutachten der Städte Neuenrade, Hemer und Balve ist so gut wie fertig – doch mit der Nachricht, wo denn genau die neuen Vorrangzonen für Windkraftareale ausgewiesen werden, da ist natürlich Schweigen im Walde. Dabei liegen erste Entwürfe vor, verriet zumindest Michael Esken, Hemers Bürgermeister.

Doch die Ergebnisse werden erst nach der Sommerpause öffentlich präsentiert. Esken: „Dann wird es losgehen.“ Vorab lässt man – natürlich nichts verlauten.

Denn es geht dabei auch um Geld, um viel Geld. Esken: „Das ist durchaus lukrativ“: Da würden jede Menge Projektplaner bei den Landwirten nachfragen. Und nicht umsonst stehen die Investoren und Planer zum Beispiel in Neuenrade Schlange, wie Bauamtsleiter Marcus Henninger durchblicken lässt. Auch Grundstücksbesitzer fragen gerne mal nach dem Stand der Dinge.

Und es sind juristische Gründe, welche die Verwaltungen zurückhaltend werden lassen, denn die Materie ist nicht einfach und birgt Fallstricke. So sei es zum Beispiel nicht einfach möglich, bei gleichwertig ausgewiesenen Arealen die kommunale der privaten Zone vorzuziehen, sagte Esken. Der betonte, dass man die Windräder doch auch haben möchte, weil man die Energiewende wolle. Rein ökologische Gründe sehe er eben.

Wie dem auch sei: Bürgerwindräder stehen nach dem CDU-Antrag bei der Neuenrader Verwaltung auf der Agenda, die dieses Ansinnen auch positiv sieht. In dieser Sache hätten sich auch schon Privatleute gemeldet und ihre Grundstücke angeboten. In der Verwaltung ist man recht weit gekommen mit dem Thema. Henninger sagte, dass man schon über die besten Betreibermodelle für Bürgerwindparks, wenn möglich auf kommunalem Gelände, nachdenke. Soll es auf Basis einer Genossenschaft sein oder ein interkommunales Betreibermodell? Da gebe es noch viel zu untersuchen, sagte Marcus Henninger.

Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare