1. Integrations-Fußball-Turnier im Waldstadion

+
Auf möglichst viele Teilnehmer des 1. Neuenrader Integrations-Fußball-Turniers freuen sich bereits jetzt Sandra Horny (rechts) und Angelika Freidhoff.

NEUENRADE - Gerald Asamoah, Mesut Özil und Lukas Podolski haben es vorgemacht: Jetzt soll der Fußball auch in Neuenrade für die Einbindung von Ausländern in der Bevölkerung sorgen. Gemeinsam organisieren der Förderverein für die TuS-Neuenrade-Fußballjugend und die Integrationsbeauftragte Sandra Horny das 1. Integrations-Fußball-Turnier der Burgstadt.

In Neuenrade leben Menschen aus insgesamt 56 verschiedenen Nationen. Alle Mädchen und Jungen zwischen sechs und 16 Jahren sind aufgefordert, am Samstag, 29. Juni, zwischen 10 und 17.30 Uhr im Waldstadion Neuenrade auf Torejagd gehen. Teilnehmen können ganze Teams, aber auch Einzelspieler, die zu Mannschaften zusammengefasst werden. Ausdrücklich sind auch Interessierte aus den umliegenden Städten und Gemeinden aufgefordert, mitzuspielen.

Gespielt wird ab 11 Uhr. Geschlechter und Nationen können und sollen sich innerhalb der Teams mischen. Sechs Feldspieler und ein Torwart bilden eine Mannschaft. Geplant sind Matches, die einmal 15 Minuten dauern. Das Turnier soll auf zwei Kleinfeldern nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ durchgeführt werden. Sollten sich aber mehr Spieler als erwartet anmelden, könnte sich an diesen Eckdaten durchaus noch etwas ändern, erklärt Angelika Freidhoff vom TuS-Förderverein.

Die Siegerehrung ist für 17 Uhr vorgesehen. Zum Schluss wird, so verspricht Horny, auch noch ein Integrationspreis verliehen. Diesen gewinnt das Team, welches besonders fair gespielt hat und „am buntesten gemischt“ aufgetreten sei. Welchen Preis es gibt, soll vorerst noch eine kleine Überraschung sein.

Die ersten drei Teams des Turniers bekommen Pokale und Urkunden. Der Erlös des 1. Neuenrader Integrations-Fußball-Turniers geht an den TuS-Förderverein. Verwendet werden soll er für das Sommercamp.

Parallel zum Turnier-Betrieb kann vor Ort auch das Fußball-Abzeichen abgelegt werden. Zudem bietet Horny gemeinsam mit den Integrationslotsen einen Informationsstand an. Dort können Eltern und Kinder gemeinsam an einem Fußball- und Integrations-Quiz teilnehmen. Jeder Teilnehmer erhält ein kleines Präsent.

Während des gesamten Tages ist eine Verkaufshütte des Fördervereins geöffnet. Es gibt Würstchen, Getränke, Waffeln und internationale Spezialitäten – unter anderem aus der Türkei, Italien und Afrika. Außerdem gibt es zur Unterhaltung der Sportler und Zuschauer ein Rahmenprogramm mit Spielen und einer Hüpfburg.

Das Integrations-Fußball-Turnier soll im Erfolgsfall keine einmalige Veranstaltung bleiben, sondern in Zukunft alle ein oder zwei Jahre durchgeführt werden.

Von Michael Koll

Anmeldungen können am Tag selbst auch noch vor Ort erfolgen. Wer sich frühzeitig anmelden möchte, kann dies per E-Mail an Ala Thiele unter ala50@online.de und Mehmet Arslan unter mehmet.arslan45@hotmail.de sowie telefonisch unter den Rufnummern 01 71 / 4 43 77 23 (Thiele) und 01 79 / 9 44 54 15 (Arslan) tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare