Neuenrader vor Gericht

"Ich wollte einkaufen": Mann verliert nach Drogen-Fahrt Füherschein und muss zahlen

+
Symbolbild

Neuenrade/Altena – Ohne seinen Führerschein könne er seinen Beruf kaum ausüben, erklärte ein „arbeitsloser“ Handwerker aus Neuenrade im Amtsgericht Altena.

Ganz untätig sei er allerdings nicht: Gelegentlich bekomme er kleine Aufträge in der Nähe seiner Wohnanschrift, um ein bisschen Geld zu verdienen, berichtete der 57-Jährige weiterhin. 

Im Amtsgericht Altena musste er sich nach diversen einschlägigen Verurteilungen erneut wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Nachdem er auf der Breslauer Straße in Werdohl von der Polizei gestoppt worden war, wurden in seinem Blut zudem noch der Cannabis-Wirkstoff THC und das Aufputschmittel Amphetamin nachgewiesen. 

Strafe: 90 Tagessätze zu je 15 Euro

„Ich wollte einkaufen“, nannte der Angeklagte den profanen Grund für die verbotene Autofahrt. Im Amtsgericht wurde die führerscheinlose Zeit um mindestens ein Jahr verlängert. Außerdem muss der Angeklagte 90 Tagessätze zu je 15 Euro an die Staatskasse zahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare