Hundstage im Neuenrader Freibad

+
Hunde dürfen sich bei den Hundstagen im Neuenrader Freibad tummeln.

Neuenrade - Zum Ende der Freibad-Saison dürfen wieder die ins Wasser, die dort ansonsten nicht unbedingt erwünscht sind: Am Samstag, 23., und Sonntag, 24. September, sind wieder „Hundstage“ im Freibad Friedrichstal.

 Während menschliche Wasserratten dann also erst im kommenden Jahr wieder ihre Bahnen ziehen können, gehören Liegewiesen und Schwimmbecken am Wochenende ganz den Hunden.

Das bedeutet: Die Vierbeiner können sich einen ganzen Tag lang im kühlen Nass austoben – und zwar nur diese: Für Herrchen und Frauchen ist das Schwimmbecken an diesen Tagen tabu. Spielzeuge ins Wasser zu werfen und den eigenen Schützling vom Beckenrand aus anfeuern ist natürlich erlaubt.

Damit Herrchen und Frauchen nicht hungrig werden, sorgen die Organisatoren wie schon im vergangenen Jahr wieder für die Verpflegung: Kaffee, Kuchen, Waffeln und – wie es sich in einem Freibad gehört – Bratwurst und Pommes stehen für die Besucher zur Verfügung. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Hunde über Impfausweis und Versicherungsschutz verfügen. Der Eintritt kostet für jeden Besucher – egal, ob auf zwei oder vier Beinen – 1,50 Euro.

Geöffnet ist das Freibad an den angegebenen Tagen jeweils von 11 bis 18 Uhr. Wie lange das Freibad in diesem Jahr für menschliche Besucher geöffnet bleibt, haben die Verantwortlichen der Stadt übrigens noch nicht entschieden. Über die Schließung des Frei- und die Wiedereröffnung des Hallenbades soll aber so schnell wie möglich informiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare