Hotz & Co begeistern

NEUENRADE ▪ Blauer Himmel, die Sonne scheint, die Segelflieger kreisen kollektiv in einer Termikblase über der Neuenrader Innenstadt. Was könnte einen solch herrlichen Sonntagnachmittag krönen? Vielleicht ein Konzert mit „HOTZ & Co. swingin‘ stories“? Bestimmt!

Der Saal in der Villa am Wall war gefüllt mit Menschen, die gute, handgemachte Musik lieben und sich zudem gern von drei sympathischen Menschen musikalisch und durch Anekdoten unterhalten lassen. Norbert Hotz, Rainer Lipski und Matthias Rumpf bilden ein Trio, das sich in der Jazz-Szene einen guten Ruf erarbeitet und diesen zweifelsohne auch verdient hat. Davon überzeugte sich in der Villa ein ganzer Saal. Dass Hotz, Lipski und Rumpf eingetretene Pfade verlassen und ihre eigenen Wege gehen, bewies bereits das Auftaktstück. Mit „The Pink Panther Theme“ stieg das Trio ein und erntete gleich die ersten Schmunzler für diese ungewöhnliche Auswahl. Dabei verstehen es die Unplugged-Künstler vortrefflich, ihre Instrumente in einen unterhaltsamen Kontext zu bringen. Gewürzt wurde das opulente Jazz-Menü stiltypisch mit einigen Soli.

Die Werke „It don‘t mean anything“ und „I‘m an old Cowhand“ folgten dem rosaroten Panther, ehe die Pennys vom Himmel regneten. Zu „Pennys from heaven“ stellte Schlagzeuger Matthias Rumpf erst sein Moderations- und anschließend auch sein Gesangstalent unter Beweis. Insgesamt ein harmonischer Konzertabend in der Villa, der nicht nur aus musikalischer Sicht begeisterte. ▪ maj

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare