Hönnestraße jetzt bereit für Schwerlastverkehr

Das überschüssige Material räumte ein Bagger weg.

KÜNTROP ▪ Im Industriegebiet in Küntrop haben sich eine Vielzahl von Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen angesiedelt. Seit diesem Wochenende entspricht nun auch die Einfahrt zur Hönnestraße den Ansprüchen eines solchen Gebietes. Die Firma Ossenberg trug am Samstagvormittag die letzte Deckschicht im Kreuzungsbereich Hönnestraße/Garbecker Straße auf und sperrte den entsprechenden Bereich bis Sonntagmittag. Von Markus Jentzsch

Im Vorfeld waren die ansässigen Unternehmen schriftlich über die Baumaßnahme informiert worden. Grund der damit verbundenen Komplettsperrung bis Sonntagnachmittag war die Aushärtedauer des aufgebrachten Asphalts, wie Vorarbeiter Lars Solmecke erklärte. Die Vorarbeiten am Untergrund hatte die Baukolonne bereits am Freitag erledigt. Am frühen Samstagmorgen rückte das Ossenberg-Team dann mit schwerem Gerät an, um den speziell für den Schwerlastverkehr ausgelegten Asphalt aufzutragen. „Wir hatten unglaubliches Glück mit dem Wetter“, zeigte sich Solmecke mit dem Ablauf der Arbeiten mehr als zufrieden. Zudem hatten offenbar alle Unternehmen die Anschreiben erhalten und ihre Zulieferer informiert. Solmecke erklärte, dass sie keinem einziger Lastkraftwagen die Zufahrt versagen mussten.

Rund 930 Quadratmeter Feindecke, die oberste Deckschicht einer Straße, brachte Ossenberg auf. Auf 30 bis 40 Jahre schätzte Solmecke die Lebenserwartung des Asphalts, der aus einer besonderen Mischung besteht. Split-Mastix nennt sich die Mischung, die speziell auf die Anforderungen des Schwerlastverkehr ausgelegt ist.

Nachdem die beiden schweren Walzen den Asphalt verdichtet und geglättet und die Arbeiter die Anschlüsse an den alten Straßenbereich hergestellt hatten, räumten sie schon am Samstagmittag die Baustelle. Jetzt muss nur noch der Gehweg gepflastert werden. Vorarbeiter Lars Solmecke geht aufgrund der Jahreszeit und der bevorstehenden Weihnachtszeit nicht davon aus, dass diese Arbeiten noch 2011 abgeschlossen werden können. „Wir werden sehen, wie weit wir kommen“, gibt Solmecke zu bedenken, dass das Verlegen der Steine bei Schnee und Frost wenig Sinn macht.

Seit gestern Nachmittag ist die Hönnestraße nun für den Verkehr ins Küntroper Industriegebeit freigegeben. Die Restarbeiten werden den Verkehrsfluss nicht stören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare