Hönnequell-Schule: So lief die Projektwoche

+
Ob Sketche oder Kunst: Das, was die HQS-Schüler am Präsentationstag der Projektwoche präsentierten, konnte sich auf jeden Fall sehen lassen.

Neuenrade - „Diese unterschiedlichen Projekte zeigen, wie facettenreich das ist. Das habe ich nicht erwartet“, sagte Saniye Mese. Sie gehört zu den Eltern, die sich am Donnerstagvormittag die Ergebnisse der Projektwoche an der Hönnequell-Schule (HQS) nicht entgehen ließen.

Auch Ingo und Doris Leinberger, Großeltern, waren in der Hönnequell-Schule unterwegs, um sich der Projektarbeit ihres Enkelkindes zu widmen. Eltern könnten meist leider nicht an einem solchen Termin teilnehmen, sagten sie. Die beiden waren schon zur Eröffnung dabei, wollten noch durch die Schule schlendern und sich inspirieren lassen. Auch die Band wollte sich Ingo Leinberger anschauen, um zu hören, „was die jungen Leute heutzutage so spielen“. Ansonsten hielt sich die Teilnahme der Eltern am Präsentationstag augenscheinlich in Grenzen. Der Großteil der Erwachsenen hatte eine Funktion. 

22 Projekte gab es zu sehen: Vom Politik-Projekt über Comic-Herstellung, Tanz, Musik, Malen bis hin zu einem Hörspielprojekt. Auch das Thema Natur wurde angegangen. So gab es ein Waldprojekt. 

Informatik-Projekt gut besucht

Gut besucht war das Informatik-Projekt, bei dem die Kinder Lego-Roboter bauen oder einfach experimentieren konnten. Lea war ganz begeistert: „Ich hab viele verschiedene Ereignisse kennengelernt, die ein Roboter kann.“ Sie hatte unter anderem einen Roboter mit drei Rädern gebaut. Alina sagte: „Ich fand gut, dass ich dabei frei denken und ohne Anleitung bauen und experimentieren konnte.“ 

Projekttage an der Hönnequell-Schule

Akribie, Ausdauer und Sinn für Ästhetik mussten die Kinder bei den diversen kreativen Projekten beweisen: Bei einem Tusche-Zeichnen-Kurs mit Bambus-Federn, waren bemerkenswerte Werke kreiert worden. Auch das Projekt „Liebe aus Wolle“, bei dem mithilfe von Schablonen, Nägeln und Wolle unter Aufsicht von Lehrerin Dilara Kaya dreidimensionale Woll-Objekte entstanden, war sehenswert. Sogar ein Hörspiel-Projekt gab es, das Lehrer Marc Stoman konzipiert hatte. Mit frei verfügbarer Software erschufen die Kinder ein Hörspiel. Die Fünftklässlerin Amabel sprach die Hauptrolle. 

Bei "Hike und Bike" wurde es sportlich

Wer es sportlich wollte, war bei "Hike und Bike" gut aufgehoben: Die Schüler hatten für das Mountainbiken von der Bikeschule-Sauerland jede Menge Fahrtricks erlernt. Am Präsentationstag konnten die Schüler mit den Bikes umherfahren. 

Das Mensa-Team backte für die Schüler Waffeln.

Sogar Wandern war Thema. Dabei erkundeten nicht wenige Schüler unter anderem den Kohlberg. Maico sagte dazu: „Laufen macht fit und bringt Spaß.“ Ähnlich äußerte sich Vivien. Sie hat ohnehin etwas fürs Wandern übrig, auch weil sie immer „viel mit dem Hund spazieren“ geht. 

Auch Politik ist ein Thema

Auch die Politik war bei der Projektwoche der Hönnequell-Schule involviert. Die beteiligten Schüler kümmerten sich um Kommunalpolitik. Unter anderem gab es dabei von einem Schüler Lob für die 30er-Zonen (auch Bahnhofstraße) in der Stadt. Besuch hatten sie zudem von CDU-Landtagsmitglied Marco Voge. Auch viele Burgschüler waren in der HQS unterwegs, um sich alles anzuschauen. Möglicherweise, werden sie einmal auf diese Schule wechseln

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare