HQS: 75 Fünftklässler begrüßt

+
Die neuen Fünftklässler, ihre Eltern, Verwandten und Freunde nahmen an der Einschulungsfeier im Kaisergarten teil.

Neuenrade – „Wir freuen uns auf euch!“ Das hat Holger Bieda, der stellvertretende Leiter der Hönnequell-Schule (HQS), den neuen Fünftklässlern am Mittwochmorgen versichert.

Während der Einschulungsfeier im Saal des Kaisergartens stellte Bieda fest: „Ihr bringt wieder viele neue Ideen und eine große Wissensvielfalt mit an unsere Schule.“ 

75 neue Schülerinnen und Schüler, deren Eltern, Verwandte und Freunde konnte der stellvertretende Schulleiter begrüßen. Sie werden künftig von Birgit Kemper und Doris Weitz (Klasse 5.1), Christine Schulte und Birgit Miklis (5.2) sowie Ann-Kathrin Peters und Marco Schmidt (5.3) unterrichtet.

Bevor die Neuen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern die ersten Unterrichtsstunden in der Schule auf der Niederheide erlebten, hatte Pfarrer Dieter Kuhlo-Schöneberg aufmunternde Worte für sie parat. Er erzählte den Fünftklässlern von der biblischen Figur Abraham und dessen Flucht aus seiner Heimat, die im Alten Testament beschrieben wird.

 „Abraham ging nicht mit leeren Händen. Er hatte seine Schafe dabei; und auch ihr geht jetzt nicht ohne Gepäck. Ihr habt in der Grundschule schon rechnen, schreiben und Benehmen gelernt.“ Sicher werde der Weg in der neuen Schule nicht immer ganz leicht, stellte Kuhlo-Schöneberg fest. „Aber dann könnt ihr Euch an Abraham und sein Gottvertrauen erinnern. Das wird euch auf eurem Weg helfen.“ 

Auch Alperen Perk, der an der Hönnequell-Schule Islamische Religion unterrichtet, versicherte den Neuen, dass sie ihren Schulweg – mit Höhen und Tiefen – nicht alleine bewältigen müssten: „Allah wird euch immer zuhören und euch zur Seite stehen.“ 

Im Islam sei das Erlangen von Wissen sehr wichtig, unterstrich Alperen Perk: „Das erste Gebot lautet ,iqra’“, das beduetet ,lies’. Die Beschäftigung mit Wissen gilt als Gottesdienst.“ 

Und dass die Voraussetzung zum Erlangen von Wissen an der Neuenrader Hönnequell-Schule ideal seien, stellt Schulamtsleiter Dierk Rademacher fest. Auch er begrüßte die Fünftklässler und verwies auf die „sehr gute Ausstattung“ der Schule: „Während ihr die Ferien dazu nutzen konntet, euch zu erholen, haben wir an der Hönnequell-Schule weitere Optimierungen vorgenommen.“ 

Dass die Einrichtung ganz hervorragend gelungen sei, habe ihm eine Lehrerin während eines Gespräches am Wochenende bereits vor dem offiziellen Schulstart versichert. 

Beste Voraussetzungen, um in den nächsten sechs Jahren eine ganze Menge zu lernen bestünden auf der Niederheide auch noch in anderer Hinsicht, berichtete Dierk Rademacher weiter. Die Lehrerquote sei mit 102,8 Prozent sehr gut. „Das ist längst nicht an allen Schulen so und darauf sind wir stolz“, sagte der Schulamtsleiter. 

Die neuen Fachräume der Schule – „in denen das Lernen Spaß macht“ – lobte auch Holger Bieda. In diesem Zusammenhang nutzte er die Gelegenheit für einen Hinweis auf den Veranstaltungsort der Einschulungsfeier: „Sogar unsere Aula ist nach dem Wasserschaden jetzt fast wieder fertig geworden. Nur die Lampen fehlen noch. Und da wir nicht im Dunkeln sitzen wollten, sind wir am heutigen Morgen hier im Kaisergarten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare