Höllmecke ab Montag Einbahnstraße

Werdohl/Neuenrade - Der untere Teil der Neuenrader Straße (B 229) wird ab Montag wegen Vorarbeiten zur Hangbrückensanierung halbseitig gesperrt. Ab dem Haus Werdohl ist die Straße nur noch bergab befahrbar.

Der Verkehr in Richtung Neuenrade wird über die Höllmecke umgeleitet. Auch für die Höllmecke gilt ab Montag eine Einbahnstraßenregelung: Sie ist nur bergauf aus Richtung Werdohl in Richtung Neuenrade befahrbar. Entsprechende Einbahnstraßen- und Umleitungsschilder stehen schon am Straßenrand bereit.

Wie Michael Overmeyer vom Landesbetrieb Straßen NRW mitteilte, sollen an der Hangbrücke sogenannte Suchschachtungen durchgeführt werden. Außerdem müsse ein Fels gesichert werden, damit er nicht auf die B 236 fallen könne. Die Arbeiten werden voraussichtlich mehrere Wochen dauern. Währenddessen wird auch die MVG Umleitungen für einige Linien einrichten. - cra

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare