Höllmecke wird gesperrt

+
Hier geht ab Montag nichts mehr. ▪

NEUENRADE ▪ Ab Montagmorgen um 7 Uhr wird die Höllmecke gesperrt. Grund hierfür sind Baumfällarbeiten. Bis zum 16. Mai wird hier kein Durchkommen sein.

„Am Morgen werden wir die ersten Vorbereitungen treffen“, erklärt Oliver Tank. Der Tiefbaumeister von MK-Straßen-Tiefbau ist mit seiner Firma für die Sicherungsarbeiten rund um den Holzeinschlag verantwortlich.

Die drei Kilometer lange Verbindungsstraße zwischen Werdohl und Neuenrade müsse komplett gesperrt werden, da sowohl die schweren Geräte zur Baumfällung auf der Straße stehen müssten, als auch die Lkw, die das Holz unmittelbar nach dem Fällen abtransportieren würden. Unter anderem käme ein Harvester zum Einsatz. Zudem bestünde ein Risiko durch fallende Bäume. „In dem betroffenen Gebiet stehen Bäume, die 20 Meter hoch, das heißt, sie fallen natürlich auch weiter“, so Tank. Mit der Holzfällung wurde ein Spezialunternehmen aus dem Hochsauerland beauftragt.

Die Verantwortlichen hätten sich dazu entschlossen, die Straße komplett zu sperren, obwohl nur ein kleiner Teil der Strecke betroffen sei, da es keine Abzweigungen oder ähnliches gebe. „Die Zufahrt zum Rauls Kamp bleibt frei, allerdings ist sie nur aus Richtung Neuenrade zu befahren“, erklärt der Tiefbaumeister.

Der restliche Verkehr würde über die B 229 umgeleitet. „Das wird unproblematisch sein, im Winter war diese Strecke bereits schon einmal länger gesperrt, sodass wir davon ausgehen, dass es keine Probleme geben wird.“

Nach dem das Mischwaldgebiet abgeholzt ist, soll es unmittelbar neu aufgeforstet werden.

Lydia Machelett

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare