Wahrzeichen muss repariert werden

Höhenflug-H in Neuenrade ist abgebrochen

+
Flach liegt das Höhenflug H, das vor gut zehn Jahren im Rahmen eines Wettbewerbs konzipiert wurde.

Neuenrade – Bis vor Kurzem prangte das Höhenflug-H noch an der Südstraße und markierte weithin sichtbar den Wanderweg, an den auch die Hönnestadt angeschlossen ist.

Das drehbare H ist sogar ein beliebter Foto-Point. Jetzt liegt das Höhenflugsymbol flach. Das mannshohe, stilisierte H ist intakt, doch der Metallpfosten, auf dem das H normalerweise montiert ist, ist regelrecht abgeknickt und der Bereich ist mit Trassierband abgesperrt. 

Klaus Peter Korte, zuständiger Mann am Baubetriebshof, hat sich die Sache angeschaut: „Die Halterung ist an der Schweißnaht durchgebrochen.“ Warum, das wissen Korte und die Bauhofmitarbeiter nicht genau. 

Wohl er kein Vandalismus-Schaden

Margarete Kind, die seinerzeit zu den Ideengebern gehörte und bei der Stadt Neuenrade unter anderem für Tourismus zuständig ist, vermutet, dass der Zahn der Zeit daran genagt hat. Klar sei das H mal von Kindern als Spielgerät genutzt worden, sie glaube aber nicht, dass das zu Beschädigungen geführt habe: „Das ist kein Vandalismus-Schaden.“ 

Gut zehn Jahre existiert dieses Höhenflug-H an der Südstraße. Damals war Kind in der Projektgruppe dabei, deren Mitglieder sich das H-Symbol im Rahmen des Wettbewerbes „Touristische Infrastruktur im Sauerland“ überlegt hatten. „Die Ausführung übernahm seinerzeit die Zimmerei Roß“, erinnert sich Margarete Kind. Finanziert worden sei das H unter anderem aus dem Topf von Sauerland-Tourismus und durch EU-Mittel. Die Zimmerei Roß hat nun auch von Klaus Peter Korte den Auftrag bekommen, das H zu reparieren. Was das kostet, ist noch nicht klar. Möglicherweise gebe es Fördermittel, sagte der Abteilungsleiter im Bauamt. 

Höhenflug einer der Qualitätswanderwege

Der Höhenflug gehört zu den wichtigen touristischen Elementen im Sauerland. Er ist ein „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ und zeigt auf 250 Kilometern Aussichten von Meinerzhagen und Altena bis nach Korbach. „Auf dem Weg kann der Wanderer die Stille genießen, den Alltag vergessen und die Natur entdecken. Ob sportlich oder gemütlich, es lohnt sich immer auf dem Sauerland-Höhenflug das Sauerland von oben zu erleben“, heißt es auf dem Internet-Portal Sauerland-Höhenflug. Dort können Wanderer ihre Touren planen.

Für Anfragen ist eine Sauerland-Höhenflug-Hotline eingerichtet. Tel. 02974/202199 (von 10 bis 15 Uhr). Weitere Informationen auch online unter www.sauerland-hoehenflug.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare