Hennes Bender im Kulturschuppen

Hennes Bender gastiert mit seiner Show KLEIN/LAUT.

Neuenrade - In der Deutschen Comedian-Szene spielt Hennes Bender durchaus oben mit. Und der Stadt ist es gelungen, jenen Hennes Bender für einen Auftritt im Kulturschuppen zu gewinnen: Am Freitag, 13. September steht Hennes Bender dort auf der Bühne und wird die VorPremiere seiner neuen Show KLEIN/LAUT präsentieren.

Dieser Titel sei gewählt worden, weil der Hennes Bender weder übertrieben groß, noch sonderlich leise sei, heißt es in der Ankündigung.

Wer Bender aus seinen Auftritten in NightWash oder auch Zimmer frei und Quatsch Comedy Club kennt (mit diesen Formaten ist er ‘groß’ geworden), weiß, dass das durchaus zutrifft.

„Damit jeder weiß: Da vorne steht nicht etwa ein hochgewachsener, stiller Mann, sondern ein Comedyhobbit der deutschen Bühnen – stets auf 180 und immer kurz vorm Explodieren“, schreiben die Veranstalter. Bender brauche keine Pyroshow – er sei doch selber eine. „Wie üblich holt Bender nicht lange aus, sondern beißt sich direkt und ohne Umwege im Wahnsinn der Realität und ihrer Nebenwirkungen fest. Er ist klein – und laut. Ein kurzer Kracher, der lange nachhallt - oder wie sein Kollege Jochen Malmsheimer ihn nennt: „Das Cornichon des deutschen Kabaretts“.

Hennes Bender ist Jahrgang 1968, stammt aus Bochum. 1990 spielte er im Bochumer Schauspielhaus den Hamlet. Von 1992 bis 1997 trat er zusammen mit Heinz-Peter Lengkeit als das Comedy-Duo „Lengkeit gegen Bender“ auf. 1997 beendete er sein Studium der Filmwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Ab 1998 moderierte Bender beim Jugendsender des hessischen Rundfunks die sonntägliche Radio-Comedysendung „Toast“. Für seine Kult-Radiocomedy „Scheiße – Die Hafenpolizei!“ erhielt er 1999 den Kurt-Magnus-Preis der ARD.

Er trat mehrfach als Comedian in den Fernsehsendungen „Zimmer frei“, „Night Wash“ und dem „Quatsch Comedy Club“ auf, war Gast-Comedian bei „Tramitz and Friends“, „7 Tage, 7 Köpfe“ und „Frei Schnauze“ und präsentierte sein Stand-up-Programm auch bei der „Wochenshow“ und „TV total“. 2004 erhielt er den deutschen Comedypreis in der Sparte „Bester Newcomer“.

Außerdem trat der Filmwissenschaftler Bender in der Daily-Soap „Unter uns“ sowie als pyromanischer Professor in der „Sesamstraße“ auf und war Gaststar in der „ProSieben Märchenstunde“. Mit seinen Comedy-Soloprogrammen ist er deutschlandweit unterwegs.

Wer ihn in Neuenrade erleben möchte, sollte sich sobald wie möglich Eintrittskarten im Vorverkauf sichern, die zum Preis von 14 Euro an der Bürgerrezeption im Neuenrader Rathaus erhältlich sind und sicherlich wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen im Kulturschuppen sehr schnell ausverkauft sein werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare