Kaffee-Runde wehrt sich

+
Auch wenn es noch nicht so aussieht: Das Happyend für Marga (Silke Oest), Friedel (Elisabeth Gindorf), Heike (Marina Sandt) und Freddy (Andreas Kellermann) ist nah. ▪

NEUENRADE ▪ Gut, wenn die Toten nicht vergessen sind: In Schwarz-Weiß steht Walter Nüsse auf Witwe Friedel Nüsses Anrichte, und sie spricht immer noch mit ihm. „Schön war’s mit uns Zweien. Aber dass du dich so schnell weggemacht hast. 38 Jahre waren wir verheiratet.“ Nein, eine solche Frau möchte sich nicht mehr verpflanzen lassen, und so überrascht ihr Entsetzen nicht, als die zuständige Wohnungsgesellschaft den Verkauf ihrer Wohnung ankündigt.

Von Thomas Krumm

Ein wenig jünger, aber ebenso entsetzt von den auch sie treffenden Plänen sind Marga und Heike, die sich auf der Stelle mit ihrer Kaffee-und-Kuchen-Freundin verbünden. In das Gespräch über die Gefahrenabwehr gegenüber gefährlichen Immobilienhaien mischt sich vor allem ein weiteres Gesprächsthema: „Fleiß, Charakter und Großzügigkeit“ schätzt Witwe Marga an einem möglichen neuen Partner, und sie ist bereit, dafür Wichtiges hintanzustellen: „Gefühl lernt sich, wenn alles andere stimmt.“ Solche Geduld und Bescheidenheit stößt nicht nur auf Zustimmung. Die noch recht knackige Heike scheint ebenfalls auf Bräutigamschau zu sein, doch das liegt nur an einem noch unterbliebenen Geständnis. So können Heikes Freundinnen zu Beginn des Stücks noch nicht wissen, dass die Liebe ihrer Freundin ganz in der Nähe einschlagen wird. Drei Damen kämpfen also um ihre Wohnungen und um die Liebe, dazu kommen ein sich von soviel „Frauenpower“ mühsam freischwimmender Sohnemann und ein Immobilienmakler – genug Personal für deftige Missverständnisse und Annäherungen.

„Alles unter einem Dach“ betitelten Axel Zierer und Esther Rager mit Blick auf die Wohnungsquerelen ihre Komödie, deren Neuenrader Premiere die Theatergruppe des MGV „Liederkranz“ Affeln am Wochenende in der bestens gefüllten Mehrzweckhalle zeigte. Bevor das Publikum dort bewirtet wurde, genossen die munter aufspielenden Hauptakteurinnen Elisabeth Gindorf (Friedel), Silke Oest (Marga) und Marina Sandt (Heike) ihren gemeinsamen Kaffee- und Kuchennachmittag, plauderten über Männer, Wohnungen und Immobilienhaie, und planten einen Empfang für den armen Makler Klaus Klausniz, den dieser nicht so schnell würde vergessen können. Die gute Heike gab da schon mächtig Gas, um den guten Mann für alle Zeiten unmöglich zu machen. Thomas Reuber als Klaus Klausniz gab sich solchen Avancen gegenüber beeindruckend kühl, obwohl der viele Sekt in seiner Aktentasche eigentlich für einen erheblich fideleren Lebenswandel gesprochen hatte. Andreas Kellermann als Freddy Nüsse schließlich war angesichts der Eskapaden seiner Auserwählten erstaunlich schnell zur Versöhnung bereit und schuf so die Voraussetzung für ein Happyend – soviel darf sicherlich verraten werden. Denn am Sonntag, 30. September, zeigt die Theatergruppe die Komödie „Alles unter einem Dach“ ab 17 Uhr im Saal des Hotels Kaisergarten auf großer Bühne.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare