Bald wieder eine Pension

+
Sylke Hennig, Annika Hennig und Stefan Wetzel freuen sich auf die Neueröffnung der Pension. ▪

NEUENRADE ▪ Die Geschichten ihrer Gäste zu hören, das macht Sylke Hennig und Stefan Wetzel am meisten Spaß. Seit 2008 betreiben die beiden ein Ferienhaus in Neuenrade. Jetzt hat das Paar die Pension Löper am Breitenteich übernommen. Im Januar wollen sie das Haus neu eröffnen.

Ihr 50. Jubiläum hätte die Pension Löper in diesem Jahr gefeiert: Irmgard Löper eröffnete das Gästehaus mitten in Neuenrade im Jahr 1962. „Das Grundgebäude steht seit 1860“, weiß Sylke Hennig. „Es wurde dann mehrfach aus- und umgebaut.“ Bevor Irmgard Löper die Pension eröffnete, bot das Haus jungen Handwerkern eine Unterkunft.

2011 musste Irmgard Löper ihre Pension aus Altersgründen schließen. Sylke Hennig und Stefan Wetzel übernahmen sie diesen Sommer. Seit August sind sie dabei, die Zimmer zu sanieren: Schon der vierte Container steht vor dem Haus, alle Räume werden entkernt und frisch verputzt. Vor allem neue Badezimmer braucht die Pension. „Bisher gab es ein WC auf dem Flur“, sagt Sylke Hennig. „Für die Zimmer in der ersten Etage gab es auf dem Gang eine Gemeinschaftsdusche.“ In den Zimmern in der zweiten Etage waren kleine Duschkabinen eingebaut. „Das war nicht mehr zeitgemäß“, findet Sylke Hennig. „Jetzt bekommt jedes Zimmer ein eigenes Bad.“ Fast alle Wasserleitungen mussten die neuen Eigentümer dafür erneuern.

Doch die beiden haben Spaß am Renovieren. „Ich sowieso“, sagt Stefan Wetzel und lacht. Er trägt einen Blaumann und arbeitet mit den Handwerkern zusammen in der ersten Etage. Sylke Hennig ist eher für die Planung zuständig: „Mir macht es Spaß zu organisieren“, sagt die 44-Jährige. „Ich stelle mir gerne vor, wie alles später aussehen könnte.“

Fünf Stunden am Tag verbringt Stefan Wetzel damit, das Haus zu renovieren, schätzt er. „Modern, aber gemütlich“ soll es werden. Das Paar macht alles nebenbei: Sylke Hennig arbeitet als Einkäuferin in einer Lüdenscheider Firma, Stefan Wetzel als Elektriker. Für Ende Januar ist die Neueröffnung geplant. Auch dann möchte das Paar das Gästehaus weitgehend allein führen. „Ich fange relativ spät an zu arbeiten“, sagt Sylke Hennig. „Dann kann ich morgens noch das Frühstück machen.“ Eine 400 Euro-Kraft soll das Paar bei Bedarf unterstützen.

Vor allem Urlaubsgäste beherbergen Sylke Hennig und Stefan Wetzel in ihrem Ferienhaus. Die Pension Löper wurde meist von Monteuren als Übernachtungsmöglichkeit genutzt. Aber auch für Familienfeierlichkeiten und andere private Gäste soll die Pension mit ihren fünf Zimmern zur Verfügung stehen.

Die neuen Besitzer freuen sich schon darauf, bald die ersten Gäste in ihrer Pension zu begrüßen. „Wir haben bisher nur positive Erfahrungen gemacht“, berichten sie. In ihrem Ferienhaus habe einmal ein amerikanisches Paar gewohnt, das seine Flitterwochen in Europa verbrachte. Ein halbes Jahr lang flogen die Amerikaner von Dortmund durch ganz Europa, Neuenrade war für sie eine Art Basisstation.

„Sie haben dann im Internet einen Blog geschrieben und da auch über Neuenrade erzählt“, erinnert sich Sylke Hennig. ▪ Constanze Raidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare