Gruppe Neue Horizonte: Scherben-Lauf für die Seele

Mit nackten Füßen über Scherben gehen – auch das meisterten die Teilnehmer. - Fotos: Jentzsch

Neuenrade - Wer sucht ihn nicht, den Weg, Belastendes loszuwerden, die Seele von Sorgen, Ängsten und Nöten zu befreien. Ein Schritt in die richtige Richtung, davon ist der Mentaltrainer Roberto D’Agnano überzeugt, können Riten sein, die auf teils mehrere hundert Jahre alte Traditionen zurückgehen.

Am Montagabend bot der außerdem als Mastertrainer im Feuerlaufen ausgebildete Roberto D´Agnano zusammen mit der Naturfriseurin Veronika Budde aus Balve in der Waldorfschule einen Kursus rund um dieses Thema an.

Nachdem Veronika Budde die Gruppe ganz allgemein über das Feuerlaufen informiert hatte, standen erste befreiende Handlungen auf dem Programm.

Zwar lautete das übergeordnete Thema Feuerlaufen, prinzipiell ging es aber um Aktionen, die den Geist befreien. Dazu zählt zum Beispiel auch das Gehen über Scherben und das Zerschlagen von Brettern. Und genau damit fingen die wissbegierigen Teilnehmer an. Sie wurden gebeten, alles was ihnen auf der Seele lastet mit einem Stift auf ein massives Leimholzbrett zu übertragen. Es gelte, die eigenen Grenzen zu erweitern, den Geist über dieMaterie bestimmen zu lassen und das „Aber“, dass den Alltag vieler Menschen beherrscht, über Bord zu werfen. Gesagt, getan.

Die Gruppe, ausnahmslos Frauen, schritten nach der schriftlichen Aufarbeiten ihres „mentalen Rucksacks“ zur Tat. Man müsse ein Vision haben, dann Entschlossenheit und Konsequenz beweisen, erklärte Roberto D’Agnano und wies die Frauen dann noch kurz in die Schlagtechnik ein. Stellen Sie sich vor, sie wollen an das kommen, was hinter dem Brett liegt, gab der Mentaltrainer letzte Anweisungen, ehe die Gruppe ihren Geist erfolgreich befreite. Was folgte, ging noch deutlich weiter.

Doch auch diese Herausforderung, das Gehen mit nackten Füßen über einen Weg aus Scherben, meisterten die Teilnehmer, im Vertrauen auf die Worte der beiden Dozenten. Seit rund drei Jahren finden ähnliche Kurse in der Waldorfschule statt.

Der nächste Termin ist für den 9. März vorgesehen. Dann geht es ab 18 Uhr Mythen und Sagen auf den Grund. Veronika Budde wies noch darauf hin, dass sie zusammen mit Roberto D’Agnano am 7. März im Rahmen des zehnjährigen Bestehens des Backhuis in Sundern-Hövel einen Einblick in ihr Trainingsprogramm geben wird. - von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare